DNUG
Hochschulinitiative fördert den Wissens- und Technologietransfer

DNUG Hochschulwettbewerb 2011Die DNUG schreibt im Rahmen ihrer Hochschulinitiative den jährlichen Wettbewerb um besonders gute Abschlussarbeiten aus. Dabei geht es um Themen rund um IBM Social Business und Collaboration Solutions. Die Jury, bestehend aus DNUG Mitgliedern von Anwenderunternehmen, Dienstleistern, Herstellern, und aus dem Hochschulbereich, bewertet die Arbeiten nach einem festgelegten Punkteschema, welches auch die Besonderheiten der verschiedenen Bildungseinrichtungen berücksichtigt.

Anzeige

Die Preisträger werden im Rahmen der 35. DNUG Konferenz in Bamberg prämiert. Mit dieser Initiative fördert die DNUG den Wissens- und Technologietransfer in Forschung, Lehre und Wirtschaft.

Die Anwendervereinigung für IBM Collaboration Solutions freut sich auf einschlägige und besonders innovative Bachelor- und Masterarbeiten. Sie können bis Ende August 2011 zum Wettbewerb eingereicht werden. Die Anerkennung für die drei besten Arbeiten ist mit Geldprämien in Höhe von 1.500 Euro, 1.000 Euro bzw. 500 Euro verbunden. Die Preise werden auf der 35. DNUG Konferenz am 8./9. November 2011 in Bamberg überreicht.


Die Preisträger des letzten Wettbewerbs waren Absolventen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, der Hochschule Amberg-Weiden und der Fachhochschule Gießen-Friedberg. Sie überzeugten die Jury mit Arbeiten zum unternehmensweiten Informationsmanagement, der Konzipierung und Realisierung eines Workflow-Management-Systems für den internationalen Einsatz sowie zum Thema WebServices.

Die DNUG schreibt den Wettbewerb seit mehr als zehn Jahren aus. Die Arbeiten stehen den Mitgliedern in der virtuellen Bibliothek zur Verfügung. Im Rahmen der DNUG Hochschulinitiative wird der Dialog zwischen Bildungseinrichtungen und der Industrie gefördert. Dazu gehören neben dem Wettbewerb Veranstaltungen und Studentenprojekte. In der DNUG sind mehr als 30 Hochschulen als Mitglieder eingetragen.

Weitere Informationen: http://dnug.de/

Der DNUG e.V., Jena wurde 1994 gegründet und ist die Vereinigung der Anwender von IBM Collaboration Solutions mit etwa 1.500 Spezialisten aus rund 400 Mitgliedschaften von Hochschulen, Anwenderunternehmen, IT-Dienstleistern, und Einzelpersonen.

Pressekontakt: DNUG e.V. – Deutsche Notes User Group, Dr. Roswitha Boldt, Kahlaische Straße 2, 07745 Jena, +49 3641 4569 0, info@dnug.de, → http://www.dnug.de , http://www.euluc.com , http://www.twitter.com/DNUG_Infos