Studie
Online-Handel eher akzeptiert als Offline-Filialhandel

Ausgehend vom Filialsystem- und Filialhandelsmarketing Kuhn6Pi zeigen neue Untersuchungen der Kuhn-Spezialisten für Filialisten, weshalb der Onlinehandel gegenüber dem Offline-Filialhandel eine so hohe Akzeptanz hat.

Anzeige

Wie vernetzt On- und Offline-Filialgeschäfte sind, verdeutlichen nachstehende Beispiele aus der Kuhnrestrukturierungspraxis.

Online-Filialgeschäfte (Ausschnitt):

  • Zu Interessenten und Kunden eine Zwei-Wege Kommunikation aufbauen, Interessenten- respektive Kundensprache und Gesten integrieren
  • Über den häuslichen Fernseher gleichzeitig aus mehreren Web-Shops heraus verkaufen, Gratisleistungen über persönliches Ansprechen imagewirksam anbieten
  • Digitales wie Hörbücher, Filme, Videos, Musik etc. über das Fernsehen verkaufen damit der Käufer das Gekaufte sich sofort danach anhören oder ansehen kann
  • Tatsache nutzen, dass inzwischen jede 2. Suche nach einem örtlichen Dienstleister im Internet statt über Branchenbücher wie die Gelben Seiten erfolgt
  • Dem Schnäppchen-Shopper zum günstigsten Artikelpreis dadurch verhelfen, dass er innerhalb einer festgelegten Zeiteinheit seinen Warenkorb füllt, ohne damit eine Kaufverpflichtung einzugehen oder man sich seine Preisvorstellungen von ihm geben lässt
  • Als regionaler Anbieter Restanten, Überhänge, Altwaren speziell Schnäppchensammlern anbieten
  • Nicht im Sortiment geführte Artikel fremder Anbieter im eigenen Online-Shop anbieten und verkaufen
  • Zulassen, dass Kundenwünsche am häuslichen PC individualisiert werden

Offline-Filialgeschäfte (Ausschnitt):

  • Online Gekauftes in stationären Filialen retournieren bzw. umtauschen lassen
  • Über filialeigene Multitouch-Bildschirme oder Handy ein Beratungs- oder Verkaufsgespräch abschlusssicherer machen, weil auf alles was der Kunde zum Kaufobjekt wissen will Mitarbeiter digital zugreifen können
  • Das dezentrale Filial-Merchandising nicht nur anordnen sondern die Realisation im gesamten Filialnetz online kontrollieren, Interessenten bzw. Kunden mit einbinden
  • In einer stationären Filiale Ausgesuchtes vom Kunden einscannen lassen, um mit dem Angebot aus dem Web-Shop zu kombinieren und den Einkauf zu vergrößern

Weitere Informationen: www.kuhn-filialisten.de

An Beispielen wird eine neue Lösung beschrieben, die den Mehrkanal-Vertrieb im Filialgeschäft dadurch wirtschaftlicher macht, dass sich Kunden on- und offline finden und binden lassen, Wiederholungskäufe realisiert werden. → www.kuhn-filialisten-restrukturierer.org

Pressekontakt: Kunokurtz PR, Kuno Kurtz, Rheinstr. 4-6, 56068 Koblenz, 0261 / 10058-80, kunokurtz@t-online.de → www.kuhn-mobil.net