Database Award 2012
Computerwoche und Oracle prämieren Datenbankprojekte

Geschäftskunden, mittelständische Betriebe und große Unternehmen, die in der jüngeren Vergangenheit ein erfolgreiches Datenbankprojekt implementiert haben, sind ernsthafte Kandidaten für den aktuellen Database Award 2012 der Computerwoche. Die Jury verleiht diesen Preis nach drei Kriterien: Innovationsgeist, strategische Bedeutung für das gesamte Unternehmen und technische Finesse.

Anzeige

Der Database Award ist eine erstklassige und zudem kostenlose Möglichkeit, unbekannte Unternehmen ins Rampenlicht zu rücken. Teilnehmende Projektleiter und IT-Verantwortliche können ihre persönliche Sichtbarkeit und den Marktwert ihres Unternehmens erhöhen, wenn sie mitmachen. Gefragt sind ausdrücklich auch Datenbankprojekte ohne Oracle-Technologie, die eine gleichberechtigte Chance bekommen.

Im vorigen Jahr waren das Forstunternehmen Hessen Forst, die Hamburger Privatbank Berenberg Bank und das Reiseunternehmen Studiosus die Preisträger. In diesem Jahr wird es den Database Award Plus geben. Wer in einem kurzen Video überzeugend darstellen kann, was an seinem Projekt so besonders war, hat die Chance, den Zusatzpreis zu gewinnen. Dabei soll es nicht nur um harte Fakten, sondern um Originalität, Witz – und darum gehen, dass auch Menschen das Projekt verstehen, die nichts mit IT zu tun haben. Nähere Details zum Database Award 2012 gibt es auf der Website der Computerwoche (Quelle: Computerwoche/Oracle).