Sage
Webbasierte Software-Lösung kosteneffizient anpassbar

Die Sage Software GmbH bringt im Frühjahr 2012 zur CeBIT mit der Office Line 365 erstmals eine führende Enterprise Resource Planning (ERP)- Lösung für kleine und mittelständische Betriebe in die Cloud.

Anzeige

Die Sage Office Line gehört zu den weitverbreitetsten ERP-Systemen im deutschen Mittelstand und wird von vielen tausenden Unternehmen in Deutschland eingesetzt. Mit der Office Line 365 kombiniert Sage nun die Vorteile einer bewährten ERP-Lösung mit denen der Cloud: Die neue Software-Lösung ist per Mausklick über das Internet aufrufbar und sofort einsatzbereit.

Dadurch entfallen bei den Unternehmen Investitionen in die Anschaffung und den Betrieb eigener Hardware wie Server oder IT-Infrastruktur. Zudem entstehen keine Aufwände für Installation und Updates.

Gleichwohl stehen dem Kunden die zahlreichen Vorteile der bestehenden Desktop-Lösung zur Verfügung. Denn die Office Line 365 bietet wie die fest installierte Office Line Evolution alle gängigen ERP-Funktionalitäten: Von der Warenwirtschaft zur Steuerung des Einkaufs, Lagers und Vertriebs über das Rechnungswesen zur effizienten Abwicklung der Buchhaltung, Bilanzierung und Kostenrechnung bis hin zur Planung sowie Steuerung der Produktion können mit der Cloud-Version der ERP-Lösung alle gängigen Unternehmensabläufe umgesetzt werden.

Dabei liegen die Daten des Unternehmens in hochgesicherten, deutschen Rechenzentren und sind gegen unbefugten Zugriff oder Naturkatastrophen wesentlich besser geschützt als der Großteil der mittelständischen Computersysteme.

Andreas Heck, Leiter des Geschäftsbereichs Kleine und mittlere Unternehmen bei der Sage Software GmbH, erklärt: „Mit der neuen Office Line 365 bringt Sage erstmals eine komplette ERP-Lösung als Managed Application in die Cloud. Dadurch können vor allem solche Neukunden von der neuen Lösung profitieren, die eine kurze ERP-Einführungszeit benötigen und keinen Aufwand für Installation und Betrieb haben wollen.“

Umfragen bestätigen: Mittelstand vertraut mehr auf Online-Lösungen
Mit der Einführung der Office Line Cloud Edition reagiert Sage auf die steigende Nachfrage nach webbasierten Lösungen in diesem Segment: So ergab etwa eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Techconsult im Auftrag von HP Deutschland unter 800 teilnehmenden mittelständischen Unternehmen mit 20 bis 2.000 Mitarbeitern, dass 25 Prozent des deutschen Mittelstandes Cloud-Computing-Lösungen als nützlich oder sehr nützlich für das eigene Unternehmen betrachten. Bis Ende 2011 würden voraussichtlich rund 15 Prozent der Mittelständler Cloud Services nutzen, so die Studie vom November 2011.

Im Rahmen des zweiten Sage Business Index vom September 2011 gaben acht Prozent der befragten 1.800 deutschen Unternehmen an, sich vorstellen zu können, zukünftig ihre Buchhaltungs-Software als Cloud-Lösung zu nutzen. Im Bereich der Warenwirtschaft wollten sogar 16 Prozent der Firmen im kommenden Jahr Technologieinvestitionen in die Cloud vornehmen.

Anpassbar trotz Standard
Ein wesentlicher Vorteil der Office Line – die Individualisierbarkeit und Anpassbarkeit an lokale Anforderungen – bleibt auch in der Cloud-Version erhalten.

Anwender profitieren so von der Kosteneffizienz einer Standard-Software bei gleichzeitiger Flexibilität der Lösung, die sonst nur eine Individualprogrammierung bieten kann. So erlaubt die Office Line mit dem Aufgaben-Center eine Gestaltung individueller Prozessabläufe auf Arbeitsplatzebene.

Dadurch werden die täglichen Abläufe erheblich vereinfacht. Anwender können ihr System so anpassen, dass jeder Arbeitsplatz auf relevante Funktionen und Daten zurückgreifen kann: Aufgabenlisten, Bildschirmauskünfte, Erfassungsmasken oder Diagramme stehen ohne Programmieraufwand ganz einfach per Drag & Drop zur Verfügung. Zudem lassen sich viele Prozesse des Unternehmens ohne Medienbrüche gestalten und bisher häufig papierbasierte Arbeitsabläufe komplett elektronisch umsetzen.

Einen weiteren Vorteil bei der Anpassung der Cloud-basierten Standard-Software an die persönlichen Bedürfnisse des Nutzers bietet auch das individuell konfigurierbare Control-Center, das eine Art Chef-Übersicht für die wichtigsten Kennzahlen und Termine darstellt.

Damit kann sich jeder Benutzer genau die Informationen zusammenstellen und anzeigen lassen, die er für seine tägliche Arbeit benötigt. So erhält der Anwender ein übersichtliches Cockpit, mit dem er seine unternehmenskritischen oder erfolgversprechenden Bereiche stets im Blick behalten und ggf. schneller auf Veränderungen reagieren kann.

Die Office Line 365 ist ab Frühjahr 2012 erhältlich und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, die ein neues ERP-System kurzfristig und flexibel einsetzen wollen. Die Grundmodule Warenwirtschaft und Rechnungswesen sind monatlich ab 89 EUR zzgl. MwSt. pro Anwender erhältlich. Der Vertrieb der Office Line 365 erfolgt wie auch mit der Desktop-Lösung ausschließlich über zertifizierte Sage Business Partner. Dadurch hat der Kunde jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner ganz in seiner Nähe.

Mobiler Zugriff zu jeder Zeit, von jedem Ort
Neben der Office Line 365 bietet Sage nun zudem einen mobilen Zugriff auf die Office Line an: Mit dem Modul Office Line Mobile kann ab sofort jeder Office Line-Kunde seine Daten über nahezu jedes Smartphone abrufen.

Ob auf dem iPad, iPhone oder einem Android-Gerät – überall stehen den Kunden die wichtigsten Unternehmenskennzahlen auch mobil zur Verfügung. Die dazugehörige Office Line Mobile App ist kostenlos im Apple App-Store oder anderen Stores erhältlich. Das für den mobilen Datenabruf notwendige Modul Office Line Connect steht für 8,25 EUR pro Anwender und Monat zur Verfügung.

Die Sage Software GmbH ist ein Unternehmen der britischen Sage-Gruppe. Mit über 25 Jahren Erfahrung und 250.000 Kunden ist Sage einer der Marktführer für betriebswirtschaftliche Software und Services im deutschen Mittelstand. Im Geschäftsjahr 2010/11 erwirtschaftete Sage in Deutschland einen Umsatz von rund 96,5 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt hierzulande etwa 700 Mitarbeiter. → www.sage.de

Pressekontakt: Sage Software GmbH, Jörg Wassink, Tel.: 069-50007-1130, E-Mail: Joerg.Wassink@sage.de; Storymaker Agentur für PR GmbH, Ines Brunner, Tel.: 07071-93872-217, E-Mail: i.brunner@storymaker.de