Oracle
Großrechner-Lösung gewährleistet Datenintegrität

Oracle stellt mit dem StorageTek Virtual Storage Manager 6 die jüngste Generation seines virtuellen Großrechner-Tape-Speicher-Systems vor. Die Lösung erlaubt als erstes und einziges Mainframe Virtual Tape System die zentrale Verwaltung des gesamten Systems und gewährleistet auf diese Weise die Sicherheit der Mainframe-Umgebung.

Anzeige

Der Storage Manager verwaltet Daten- und Speicher-Ressourcen effizient. Dafür sorgt ein automatisiertes, regelbasiertes Management, das die Bereitstellung erheblich vereinfacht und den Bandbetrieb für den Datenschutz, das Disaster Recovery und Archiv optimiert.

Das neue System (1) bietet im Vergleich zur letzten Generation die doppelte Leistung und die mehr als 1,8-fache Festplattenkapazität. Bei Bedarf skaliert die Lösung auf mehr als 640 Petabytes und erfüllt so die Anforderungen schnell wachsender Datenspeicher-Umgebungen platzsparend und energieeffizient. Das reduziert auch die Gesamtbetriebskosten (TCO).

Mit einem kontinuierlichen Datendurchsatz von 1.200 MB/sek ist der Storage Manager rund 20 Prozent schneller als die IBM TS7700 und kann mehrere Workloads ohne Leistungseinbußen ausführen. Darüber hinaus skaliert das System im Vergleich zur IMB TS7720 auf mehr als die 50-fache Festplattenkapazität (2).

Der Storage Manager bietet die Flexibilität, die nötig ist, um die unterschiedlichsten Konfigurationsanforderungen im Unternehmen zu erfüllen. Dazu gehören reine Disk-Lösungen mit hoher Leistung oder hochskalierbare Lösungen, welche Plattenspeicher und physikalische Tape-Speicher verwenden.

Er unterstützt einzelne ebenso wie verteilte Standorte zum Zweck der Disaster Recovery. Außerdem bietet die Lösung das höchste Level an Verfügbarkeit. Kontrollen von Datenprüfsummen im gesamten System und von Storage-Tier zu Storage-Tier gewährleisten die Datenintegrität.

Storage Manager nutzt eine Triple-Parity RAID-Architektur über das gesamte System hinweg, um die Einflüsse von Plattenausfällen gering zu halten.

Die Großrechner-Lösung verursacht über fünf Jahre gesehen sieben Mal geringere Gesamtbetriebskosten (TCO) (3) als die letzte Generation. Die Kompatibilität mit allen vorherigen Generationen sorgt für weiteren Investitionsschutz.

Fußnoten:
(1) Oracle’s StorageTek Virtual Storage Manager system includes Oracle’s StorageTek Virtual Storage Manager 6 and Oracle’s StorageTek Virtual Library Extension.
(2) IBM TS7700 throughput is approximately 960 MB/sec, available here: http://www.redbooks.ibm.com/redbooks/pdfs/sg247975.pdf. IBM TS7720 disk capacity is 11.23PB (assumes 3:1 compression), available here: http://www-03.ibm.com/systems/storage/tape/ts7700/specifications.html.
(3) TCO is measured as acquisition cost plus support costs over five years.

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 321 51-70, Fax: +49 89 321 51-77, info@vibrio.de