Oracle
Desktop verbessert mobilen Einsatz von Unternehmensanwendungen

Oracle stellt die neueste Version seines Secure Global Desktop vor. Als Teil des Desktop-Virtualisierungsportfolios von Oracle erweitert Secure Global Desktop 5.0 den sicheren mobilen Zugriff sowohl auf in der Cloud gehostete als auch On-Premise-Unternehmensanwendungen und Desktops von Apple iPad und iPad mini Tablets aus, ohne Verwendung eines VPN-Clients.

Anzeige

Da Secure Global Desktop 5.0 den HTML5-Standard unterstützt, können Tablet-Nutzer einfach über ihren Internet-Browser auf Unternehmensanwendungen zugreifen und somit ihre eigenen Endgeräte für die Arbeit nutzen. Die neue Version bietet somit neben PC-, Mac- und Desktop-Anwendern nun auch Tablet-Nutzern zertifizierten Zugang zur Exalogic Elastic Cloud und Web-basierten Oracle Anwendungen, einschließlich CRM.

Höhere Produktivität durch verbesserte Mobilität

Secure Global Desktop bietet sicheren Zugriff auf eine breite Palette von Server-basierten Anwendungen und Desktops, einschließlich derjenigen, die unter Windows, Oracle Solaris und Oracle Linux sowie auf Legacy-Mainframe-und Midrange-Systemen laufen.

Secure Global Desktop 5.0 bietet unter anderem:

Einfachen mobilen Zugriff: Nutzer können sich mit Hilfe des auf iPad und iPad mini integrierten mobilen Web-Browsers Safari in ihre Secure Global Desktop 5.0 Sitzungen einloggen und auf alle Anwendungen und Daten zugreifen, ohne eine umständliche VPN-Verbindung aufbauen zu müssen.

Maximale Produktivität: Um optimale Produktivität sicherzustellen, werden sowohl Kopieren und Einfügen von und zu Anwendungen als auch Drucken sowie die automatische Größenanpassung beim Drehen des iPad unterstützt.

Verbesserte Sicherheitsfunktionen: Secure Global Desktop Gateway nutzt Multi-Faktor-Authentifizierungsmethoden und erhöht somit standortunabhängig die Sicherheit beim Zugriff auf Cloud-gehostete Anwendungen. Dadurch können Nutzer von PCs, Laptops und Tablets sowohl innerhalb als auch außerhalb der Unternehmens-Firewall sicher auf ihre Arbeitsbereiche zugreifen.

Erweiterte Server-, Client-und Browser-Unterstützung: Secure Global Desktop 5.0 unterstützt nun zusätzlich Server mit Solaris 11.1 und Oracle Linux 6.4 sowie Clients unter Windows 8 (Desktop-Modus) und Mac OS X Mountain Lion. Browser-Support gibt es in der neuen Version auch für Internet Explorer 10, Chrome und Firefox ESR. Eine vollständige Liste der unterstützten Server-und Client-Umgebungen ist unter folgenden Links erhältlich: Server, Clients.

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 32 151 862, oracle_presseinfo@vibrio.de