Oracle
Datenbank erhöht Effizienz der Cloud

Oracle Database 12c ist unter Oracle Technology Network (OTN) zum Download verfügbar. Die Database 12c setzt auf eine mandantenfähige Architektur, die den Konsolidierungsprozess von Datenbanken in die Cloud vereinfacht.

Anzeige

Diese Architektur unterstützt Kunden und ISVs dabei, viele Datenbanken als ein einziges System zu verwalten, ohne dass deren Anwendungen verändert werden müssen. Die Database 12c ist die Basis für die Public Cloud Services.

Die Erfahrungen aus diesen Services kommen unmittelbar auch Kunden zugute, die private Datenbank-Clouds betreiben wollen. Außerdem profitieren Software-as-a-Service-Anbieter, die die Vorteile der Oracle Datenbank in einem sicheren mandantenfähigen Modell nutzen möchten.

Die Datenbank verfügt über 500 neue Funktionen. Dafür wurden 2.500 Personenjahre Entwicklung und 1,2 Millionen Teststunden aufgewendet sowie ein umfangreiches Betaprogramm mit Kunden und Partnern durchgeführt. Sie ist optimiert für SPARC- sowie Intel-Xenon-Prozessoren und perfekt abgestimmt auf SPARC T5 Server.

Neue mandantenfähige Architektur für Datenbankkonsolidierung in der Cloud

Database 12c stellt sich den zentralen Herausforderungen, mit denen sich Kunden konfrontiert sehen, wenn sie Datenbanken in einem Private-Cloud-Modell konsolidieren. Während die Autonomie der einzelnen Datenbanken erhalten bleibt, erhöht sich gleichzeitig die Effizienz und die Verwaltungskosten sinken.

Multitenant, ein neues Feature der Datenbank , sorgt dafür, dass jede Datenbank, die Bestandteil dieser neuen mandantenfähigen Architektur ist, sich gegenüber Anwendungen wie eine Standard-Datenbank verhält; existierende Anwendungen laufen also unverändert weiter.

Dadurch, dass die Mandantenfähigkeit auf Datenbank-Ebene und nicht auf Applikationsebene unterstützt wird, sind alle Anwendungen, die auf der Oracle Datenbank laufen, SaaS-fähig.

Multitenant verwaltet viele Datenbanken als eine. Auf diese Weise kann die Auslastung der Server-Ressourcen verbessert und der Aufwand für Datenbank-Upgrades, -Backup und -Wiederherstellung reduziert werden.

Die mandantenfähige Architektur ermöglicht die unverzügliche Bereitstellung und nahezu sofortiges Klonen der Datenbanken – eine ideale Plattform für Test- und Entwicklungs-Clouds.

Multitenant unterstützt alle Database-Features, darunter Real Application Clusters, Partitioning, Data Guard, Compression, Automatic Storage Management, Real Application Testing, Transparent Data Encryption, Database Vault und viele andere mehr.

Automatische Datenoptimierung

Database 12c führt neue Automatic-Data-Optimization-Funktionen ein. Sie unterstützen Kunden dabei, mehr Daten effizient zu verwalten, Storage-Kosten zu senken und die Datenbank-Leistung zu verbessern.

Eine Heat Map überwacht die Lese-Schreib-Aktivitäten und gestattet es Datenbank-Administratoren damit, Daten, die in Tabellen oder Partitionen gespeichert sind, einfach danach zu identifizieren, ob sie „heiß“ (sehr aktiv), „warm“ (nur lesen) oder „kalt“ (selten gelesen) sind.

Mit Smart Compression und Storage Tiering können Datenbank-Administratoren einfache Regeln festlegen, die die Datenbank verwaltet, um Daten, je nach Aktivität und/oder Alter, automatisch zu komprimieren oder auf andere Speichermedien zu verlagern.

Datensicherheit auf hohem Niveau

Die neue Datenbank enthält mehr Innovationen für Sicherheit als alle vorherigen Versionen. Damit können Anwender auf stetig wachsende Bedrohungen reagieren und durchgängige Datenschutzregeln einführen.

Die neue Data Redaction-Funktion gestattet es Organisationen, sensible Daten wie Kreditkarteninformationen, die in Anwendungen angezeigt werden, zu schützen; dafür sind in den meisten Anwendungen keine Änderungen notwendig. Sensible Daten werden zur Laufzeit gemäß vordefinierter Regeln und aktueller Session-Informationen ausgeblendet.

Database 12c verfügt über die neue Run-Time-Privilege-Analyse. Diese unterstützt Organisationen dabei, die Rechte und Rollen innerhalb der Datenbank zu identifizieren, die aktuell genutzt werden. Nicht benötigte Rechte können deaktiviert werden, ohne dass der Betriebsablauf unterbrochen wird.

Maximale Verfügbarkeit für Datenbanken in der Cloud

Database 12c führt zahlreiche Hochverfügbarkeitsfunktionen ein sowie Verbesserungen zu bestehenden Technologien, die ununterbrochenen Zugang zu Unternehmensdaten gewähren.

Global Data Services bieten Load Balancing und Failover für weltweit verteilte Datenbank-Konfigurationen an. Data Guard Far Sync erweitert Zero-Data-Loss-Standby-Schutz auf jede Entfernung, ohne Beschränkung durch Latenzzeiten.

Application Continuity ergänzt die Funktionen einer Real Application Clusters- Umgebung. Wenn immer möglich werden Transaktionen nach, etwa bei Serverausfällen, automatisch wiederholt oder fortgesetzt, ohne dass der Anwender eine Unterbrechung wahrnimmt.

Effiziente Datenbankverwaltung

Die nahtlose Integration mit Enterprise Manager 12c Cloud Control erlaubt es Administratoren, neue Funktionen von Database 12c einfach einzuführen und zu verwalten, einschließlich der neuen Multitenant-Architektur und Data Redaction Funktionalität.

Die umfangreichen Funktionen von Real Application Testing unterstützen Kunden dabei, Upgrades und Konsolidierungs-Strategien zu validieren, in dem sie mit echten Produktionslasten intensive Tests durchführen können.

Vereinfachte Analyse von Big Data

Database 12c verbessert die in-Database Map-Reduce Möglichkeiten für Big Data durch Nutzung von innovativen SQL-Pattern-Matching‘ Funktionen. Diese ermöglichen es, komplexe Trendanalysen via SQL zu erstellen.

Mit den neuen Prognose-Algorithmen innerhalb der Datenbank und durch die tiefere Integration von Open Source R mit der Datenbank 12c können Data Scientists Unternehmensinformationen und Big Data besser analysieren.

Andres Mendelsohn, Senior Vice President, Database Server Technologies: „Bei der Entwicklung der Oracle Database 12c haben wir sehr auf die Cloud-Anforderungen unserer Kunden geachtet. Die neue mandantenfähige Architektur macht es für unsere Kunden einfacher, ihre Datenbanken zu konsolidieren und mehrere Datenbanken sicher als Eine zu verwalten. Oracle Database 12c bietet außerdem weitere Funktionen für Cloud Computing, darunter vereinfachtes Provisioning, Cloning und Ressourcen-Priorisierung ohne Umwege über Änderungen bei den Applikationen. “

Michelle Malcher, President of the Independent Oracle Users Group (IOUG): „Die Oracle-User-Group-Gemeinde hat aktiv an der Entwicklung und den Tests von Oracle Database 12c teilgenommen. Wir freuen uns, so viele wichtige und nützliche Erweiterungen zu sehen, die unmittelbar den Anwendern und den Anwendungen zugute kommen. Die neue Architektur wird es für die Anwender um ein vielfaches einfacher machen, ihre Datenbanken in die Cloud zu konsolidieren.“

Carl Olofson, Research Vice President of Database Management and Data Integration Software Research bei IDC: „Die wesentlichen Herausforderungen für die Manager von Unternehmensrechenzentren sind heute Kosten, Komplexität und Inflexibilität, bedingt durch die große Anzahl produktiver Datenbanken, die in starren Server-Konfigurationen betrieben werden, von denen die meisten nicht sehr ausgelastet sind. Oracle Database 12c bietet eine elegante Lösung für dieses Problem, ohne dass sich dieser Architekturwandel auf die jeweiligen Anwendungen auswirkt. Diese können ohne Modifikation weiterbetrieben werden“

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 32 151 862, oracle_presseinfo@vibrio.de