WCF Finetrading
Mit Konditionenmodell betriebliche Einkäufe vorfinanzieren

Die WCF Finetrading GmbH vergibt ab sofort Einkaufslinien über zehn Millionen Euro. Das Konditionenmodell orientiert sich ausschließlich am Skonto-Einzug. Damit reduziert sich der finanzielle Aufwand des Kunden auf ein Minimum.

Anzeige

Mit Finetrading hat die WCF Finetrading GmbH ein bankenunabhängiges Finanzierungsinstrument für mehr Liquidität und Flexibilität von Unternehmen bei der Vorfinanzierung von Waren, Importen und Lagern geschaffen.

„Mit unseren neuen Einkaufslinien erreichen wir Anleihengröße und machen Finetrading nicht nur für den erweiterten Mittelstand, sondern auch für Großunternehmen attraktiv“, sagt Nikolaus von Lüninck, Geschäftsführer der WCF.

Durch diese Erweiterung der gewährten Einkaufslinien auf über zehn Millionen Euro entwickelt sich Finetrading mehr und mehr zur Ergänzung zum traditionellen Hausbankkredit. „Zudem verfügen wir mit EOS über einen finanzstarken und verlässlichen Partner, mit dem wir uns deutlich vom Wettbewerb abheben.“, fügt Lüninck hinzu.

Weitere Informationen: 

Seit 2003 bietet WCF mit Finetrading ein alternatives Finanzierungswerkzeug am deutschen Markt an. Über 2000 Unternehmen – quer durch alle Branchen und Größenklassen – setzen bis heute Finetrading zur Waren und Lagerfinanzierung ein. Seit 2010 bietet WCF neben der Abwicklung von importierten Warenlieferungen aus dem EU-Ausland und Drittländern zudem auch die Finanzierung von Konsignationslagern an. → www.wcf-finetrading.de

Pressekontakt: WCF Finetrading GmbH, Anett Sachtleben, Hackerbrücke 6, 80335 München, +49 89 120032-25, sachtleben@wcf-finetrading.de