Verpackungspreis 2013
Beste Ideen des Jahres ausgezeichnet

Die Verleihung der Deutschen Verpackungspreise
Die Verleihung der Deutschen Verpackungspreise

Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung prämierte das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) am Vorabend der FachPack die materialübergreifend innovativsten Verpackungslösungen des Jahres. Unter den Gewinnern finden sich zwei Verpackungen für Getränke, drei für Kosmetik und Hygiene, fünf für Lebensmittel und Tiernahrung, eine Verpackungsmaschine, drei Displays, ein Etikett, eine für Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, drei Transport- und Logistikverpackungen, eine für Pharma und Medizin und zwei aus der Kategorie Übriges. Prämiert wurden drei Neuerungen aus dem Nachwuchsbereich.

Anzeige

Ressourcen sparen, neue Möglichkeiten für Produktion und Gestaltung, mehr Nutzen und Komfort für den Verbraucher, das ist für Burkhard Lingenberg, dvi-Vorstandsmitglied und Beiratsvorsitzender des Verpackungspreises der Tenor der Innovationen des Jahres 2013.

„Die ausgezeichneten Lösungen verwenden Materialien von Kunststoff über Glas, Metall und Verbundstoffe bis hin zu Pappe und Karton. Überhaupt kann man sagen, dass der Deutschen Verpackungspreise auch zu seinem 50jährigen Jubiläum nichts von seinem Ideenreichtum verloren hat und wieder eine sehr spannende Bandbreite an Innovationen ins Rampenlicht stellen kann.

Sie bringen Fortschritte für Markt, Umwelt und Verbraucher und zeigen dabei einen guten Mix aus Kreativität, Wagemut und Pragmatismus. Wir sehen absolut Neues und intelligent Optimiertes entlang der gesamten Wertschöpfungskette, stark in der Breite und in der Spitze. Wir können unsere Branche zu solcher Leistungsfähigkeit wirklich nur beglückwünschen.“

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie hatten Designer, Entwickler, Hersteller und Verwender von Verpackungen aus 12 Ländern insgesamt 232 innovative Lösungen eingereicht. Eine breit besetzte Jury aus Experten von Fachverbänden, Industrie, Handel, Medien und Hochschulen hatte 54 Einreichungen in sechs Kategorien für einen Deutschen Verpackungspreis nominiert.

Gala der Prämierten
Die 25 punktbesten Lösungen wurden am Vorabend der FachPack auf der Gala der Prämierten in Nürnberg mit dem Siegel Beste Verpackung ausgezeichnet. Auf der feierlichen Verleihung trafen sich über 300 renommierte Branchenvertreter.

Alle Nominierten und Prämierten präsentieren sich mit Bild und Text der Jury in einer Onlinegalerie auf der Webseite. Dort können Besucher ihre Favoriten auch in sozialen Netzwerken teilen.

Zum 50jährigen Jubiläum des Deutschen Verpackungspreises bietet das dvi zudem eine kleine Zeitreise durch ausgewählte Innovationen im Verpackungsbereich von 1963 bis heute.

25 Innovationen in sechs Kategorien
Verpackungsmaschinen (Technik und Technologie)
Gebrüder Leonhardt GmbH & Co KG Blema Kircheis: Automat zum Direktsiegeln von Aluminiumfolien auf Weißblechdosen
Verkaufsverpackungen Getränke
SIG International Services GmbH: Combidome
Ardagh MP West France SAS: Absolut Unique
Verkaufsverpackungen Kosmetik & Hygiene
Carl Edelmann GmbH: Alverde Naturkosmetik
Tubex Holding GmbH: Prototyp Hybriddruck Kunststofftube
Karl Höll GmbH & Co. KG: FullCircleDesign Tube
Verkaufsverpackungen Lebensmittel & Tiernahrung
Hochland Deutschland GmbH: Heiße Scheiben
Van Genechten Packaging GmbH: WLC Food Safe
Griesson De Beukelaer GmbH & Co. KG: ChocOlé Runddose
Ardagh MP West France SAS: NEMO – Next Generation Food Can
Nordfolien GmbH: MaxiPouch
Verkaufsverpackungen Pharma & Medizin
Serag-Wiessner: iQ-Box, Primärverpackung für einfach benadeltes Nahtmaterial
Verkaufsverpackungen Übriges (Technik, Freizeit, Kleidung, Spielzeug)
Rose Plastic Werkdesign: BlockPack
Sealed Air GmbH: Cryovac Technology (CT) Mikrolagen Feinschrumpffolie
Verkaufsverpackungen Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel
Reckitt Benckiser (Brands) Ltd.: Cillit Bang Aktivschaum Seifenreste & Dusche
Display
Alfred Ritter GmbH & Co. KG: Ritter Sport – Neue Displaygeneration
Karl Knauer KG: Multisensorische Promotionverpackung
DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG: Intuitive Base

Etiketten
Aleithe Haftetiketten GmbH: Twinside-Label
Transport und Logistik
KTP Kunststoff Palettentechnik GmbH, Bous: KTP SmartFix
Thimm Verpackung GmbH & Co. KG, Nordheim: Thimm Flip-Pack
Georg Utz GmbH, Schüttdorf: Universal Powertrain Make Part Dunnage

Nachwuchs
Hochschule der Medien Stuttgart; Patrick Dröden / Andreas Padilla / Jana Sommer: Lilium
Beuth Hochschule für Technik Berlin, Melinda Laubner / Caroline Buhl: Three
Hochschule der Medien Stuttgart; Ines Günzler / Edda Seemann / Teresa Müller / Julia Wappler / Li Yan, Alexander Rothe / Jacqueline Schmidt: Gartisanen

Weitere Informationen: www.verpackungspreis.de; www.verpackung.org

Der Deutsche Verpackungspreis ist ein internationaler branchen- und materialübergreifender Wettbewerb. Mit dem Preis prämiert das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) jedes Jahr innovative und kreative Verpackungsideen vom scheinbar kleinen aber wegweisenden Detail bis hin zur grundlegenden Neuerungen. Der Deutsche Verpackungspreis richtet sich an Designer, Entwickler, Hersteller und Verwender von Verpackungen und Verpackungsmaschinen sowie den kreativen Nachwuchs der Branche. Der Preis wird international ausgeschrieben und ist somit als „German Open“ offen für Teilnehmer aus aller Welt. Gewinner des Verpackungspreises nominieren sich gleichzeitig für den WorldStar der World Packaging Organisation (WPO).

Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. (dvi) ist das einzige Netzwerk der Verpackungswirtschaft, das Unternehmen aus allen Stufen der Wertschöpfungskette als Mitglieder vereint. Aus seinem Umfeld nimmt das Netzwerk Impulse auf und gibt auch selbst immer wieder wichtige Impulse ab. Zahlreiche Initiativen machen das dvi aus. Neben dem Deutschen Verpackungspreis zählen dazu der Deutsche Verpackungskongress, die Dresdner Verpackungstagung, die Verpackungsakademie und PackVision.

Pressekontakt: Deutsches Verpackungsinstitut e. V., Christian Nink, Kunzendorfstr. 19, 14165 Berlin, +49 30 80 49 85 8 -15, presse@verpackung.org