Business Performance Index
Handel stellt Weichen für 2014 auf Prozessoptimierung

BPI Mittelstand DACH 2013
BPI Mittelstand DACH 2013

Bereits zum dritten Mal hat das Kasseler Analystenhaus techconsult die Performance der Geschäftsprozesse mittelständischer Groß- und Einzelhandelsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in einer Benchmark-Studie verglichen. In einem 2013 von starker Nachfrage geprägten Markt fielen die erhobenen Business Performance Index (BPI)-Werte verglichen mit 2012 um 0,8 % auf 63,5 von 100 möglichen Punkten.

Anzeige

Gleiches gilt für den Grad der IT-Unterstützung, den Einsatz innovativer IT-Lösungen und den Unternehmenserfolg, die mit leicht rückläufigen Index-Werten auf stagnierende Prozess-Performance hinweisen. Insbesondere in den Unternehmensbereichen Marketing, Mehrwertdienstleistungen und Personal büßten viele Unternehmen sogar mehrere Punkte ein.

2013 stand ganz im Zeichen der Nachfrage. Zwangsläufig lag der Fokus im Handel auf dem Verkauf. Offenbar ging dieser Schwerpunkt zu Lasten der Unternehmensbereiche Marketing (62,6 / 100 BPI-Punkte) und Mehrwertdienstleistungen (63,2 / 100), die in der aktuellen Studie zum Teil stark rückläufige BPI-Index-Werte verzeichnen.

„Mit diesen Ergebnissen sollte man sich keinesfalls zufrieden geben“, kommentiert Peter Burghardt, Geschäftsführer der techconsult GmbH. „Vielmehr sollten Händler die momentan günstige Marktlage nutzen, um sich in den vorgenannten Bereichen noch besser aufzustellen und ihre Prozesse zu optimieren.“

Läuft es im Verkauf gut, vernachlässigt man häufig nachgelagerte Wettbewerbs- und Wachstumsfaktoren wie beispielsweise die Personalisierung, das Multi-Channel-Marketing und die Markt- und wachstumsorientierte Portfolio-Planung. Um diese Potenziale zu heben, braucht ein Unternehmen klar definierte Prozesse. Diese sollten so aufgesetzt werden, dass sich die damit verbundenen Aufgaben im Alltagsgeschäft der Handelsunternehmen schnell und ohne großen Aufwand umsetzen lassen.

BPI Handel Mittelstand 2013 D/A/CH
BPI Handel Mittelstand 2013 D/A/CH

Auch die Prozesse im Personalwesen ließen laut Studie 2013 bei vielen Händlern zu wünschen übrig. Dabei stufen die befragten Geschäftsführer und Abteilungsleiter die Relevanz dieses Unternehmensbereiches nur durchschnittlich ein und geben sich häufig mit der Umsetzung auf niedrigem Niveau zufrieden (62,3 / 100).

Garrit Skrock, Handelsexperte beim BPI-Kooperationspartner QSC AG in Hamburg, hält dies für einen Fehler und gibt zu bedenken: „Wettbewerbsfähigkeit der Händler hängt zu einem wesentlichen Teil von der Servicequalität ab. Professionalität und Effizienz bei Kundenkontakt, Bestellabwicklung, Lieferung und Retouren-Management machen den Unterschied in einem hart umkämpften Markt. Servicegeschäft ist People Business, also ein Personalthema.“

Mit optimierten Stützprozessen hinsichtlich Personalrekrutierung, Weiterbildung, Wissensmanagement und Personalbeurteilung kann gut qualifiziertes und auch hochspezialisiertes Personal gewonnen und gehalten werden. Gerade im Einzelhandel ist der Prozess der Personalrekrutierung besonders wichtig und gemäß Studie eindeutig verbesserungsfähig (59/100).

Ein optimierter Prozess sollte dem Händler über die Einstellung hinaus ermöglichen, die getätigten Investitionen im Nachhinein zu beurteilen. Gutes Personal ist nach wie vor ein Differenzierungsmerkmal gegenüber dem Online-Handel und schafft somit einen klaren Mehrwert. Damit ist die Relevanz dieses Unternehmensbereiches gegeben, und es ist alarmierend, dass er in einigen Subbranchen als am niedrigsten bewerteter Prozessbereich mit der schlechtesten Note abschneidet.

BPI Handel Mittelstand 2013 D/A/CH
BPI Handel Mittelstand 2013 D/A/CH

An der repräsentativen Studie BPI Mittelstand Handel 2013 beteiligten sich mit 180 Unternehmen rund 20% mehr als im Vorjahr. Befragt wurden in erster Linie Geschäftsführer und leitende Angestellte. Der BPI wird unterstützt von SAP, marcom source, QSC AG, Swisscom IT Services, itelligence, proaxia consulting, trovarit, cormeta, ERP Sourcing sowie dem Bundesverband mittelständische Wirtschaft.

Über den Business Performance Index (BPI) Mittelstand D/A/CH
Das Marktforschungs- und Beratungshaus techconsult führt eine Langzeiterhebung zur Performance von Geschäftsprozessen im deutschen, österreichischen und schweizerischen Mittelstand durch. Die Leistungsfähigkeit der Geschäftsprozesse wird ergänzt durch weitere wichtige Unternehmens- Performance-Indikatoren: Unternehmenserfolg, IT-Unterstützungsgrad und Reifegrad innovativer IT-Lösungen. Individuelle Detailauswertungen auf Größenklassen-und Subbranchenebenen können interessierte Unternehmen über das BPI-Internetangebot kostenlos als individuellen Benchmark-Vergleich anfordern.

Die techconsult GmbH, gegründet 1992, zählt zu den führenden Analystenhäusern in Zentraleuropa. Der Schwerpunkt der Strategieberatung liegt in der Informations- und Kommunikationsindustrie (ITK). Durch jahrelange Standard- und Individual-Untersuchungen verfügt techconsult über einen im deutschsprachigen Raum einzigartigen Informationsbestand, sowohl hinsichtlich der Kontinuität als auch der Informationstiefe und ist somit ein wichtiger Beratungspartner der ITK-Industrie, wenn es um Produktinnovation, Absatzplanung und die Entwicklung von Unternehmensstrategien geht. Die techconsult GmbH wird von den geschäftsführenden Gesellschaftern und Gründern Peter Burghardt und Andreas W. Klein am Standort Kassel mit einer Niederlassung in München geleitet und ist Teil der Heise Medien Gruppe.→ www.techconsult.de

Pressekontakt: techconsult GmbH -The IT Market Analysts, Yildiz Cinar, Am Platz der Deutschen Einheit – Leipziger Straße 35 – 37, 34125 Kassel, +49 561 8109-132, yildiz.cinar@techconsult.de