Oracle
Komplettlösung bietet verbesserte Rechen- und Speicherressourcen

Oracle hat die Virtual Compute Appliance X4-2 vorgestellt. Die neue Systemlösung ermöglicht eine einfache Virtualisierung von Anwendungen und verkürzt die Zeit bis zur tatsächlichen Nutzbarkeit einer Anwendung. Das geschieht durch den Einsatz einer schnellen, reproduzierbaren, virtuellen Infrastruktur über den kompletten Stack hinweg.

Anzeige

Die Virtual Compute Appliance ist ein Engineered System, das getreu dem Motto Wire Once vollständig konfektioniert ausgeliefert wird und nach minimalen Konfigurationsaufwand in der Software betriebsbereit ist. Das spart Kunden hunderte Arbeitsstunden und reduziert das Risiko physikalischer Schäden sowie von Konfigurationsfehlern.

Durch die Nutzung der Sun Server x4-2 Systeme von Oracle und der ZFS Storage Appliance ZS3 Series bietet das jüngste Release bei gleicher Größe eine verbesserte Rechenkapazität sowie eine schnellere Ein-/Ausgabe-Leistung (I/O) und Datenverarbeitung.

In der Folge reduzieren sich die Kosten und die Komplexität für die Bereitstellung und die Konsolidierung der Unternehmensanwendungen. Für einen erweiterten Investitionsschutz können Kunden zur Server hinzufügen und Server-Generationen im selben Basis-Rack zu mischen.

Virtual Compute Appliance ist eine schlüsselfertige Komplettlösung für flexible Private-Cloud-Plattformen und kann für den Einsatz aller Cloud-Services von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) bis hin zu Database-as-a-Service (DBaaS) mit Enterprise Manager 12c genutzt werden. Automatische Bereitstellung, Elastizität und Cloud-Governance (Showback, Quoten und Zugangskontrollen) sind nur einige Features, die zur Verfügung stehen.

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 32 151 862, oracle_presseinfo@vibrio.de