Norman
Online-Speicher vereinfacht Verwaltung von Endgeräten

Der norwegische Spezialist für IT-Sicherheit Norman hat den Cloud-Speicher Norman SecureBox aktualisiert. Mit End-to-End-Verschlüsselung, Rechenzentren in Europa sowie Tracking und Remote-Datenlöschung im Fall von Geräteverlust oder Diebstahl wurde die Dropbox-Alternative für den Einsatz in Unternehmen entwickelt.

Anzeige

In der neuen Version hat Norman zusätzliche Löschfunktionen auch auf Android- und iOS-Geräte ausgeweitet. Der Administrator kann über die jedem Gerät zugewiesene ID alle lokal gespeicherten Dateien und Ordner sowohl aus der Ferne löschen als auch beim nächsten Online-Kontakt des Gerätes automatisch löschen lassen.

Die Tracking-Funktion, mit der verlorene Geräte über Google Maps gesucht werden können, ermöglicht mittels GPS eine genauere Ortung. Für mehr Datensicherheit bei MAC OSX sorgt ein neuer Verschlüsselungstreiber. Zudem unterstützt die aktualisierte Version Outlook 2013 und Android 4.4. (KitKat).

In größeren Unternehmen vereinfacht das Update des Online-Speichers die Verwaltung der Endgeräte. Über Registry-Einträge können die Administratoren Regeln erstellen und darüber beispielsweise auf allen Geräten das lokale Depot auf Laufwerken mit der identischen Bezeichnung einrichten.

Weitere Informationen: Norman SecureBox

Norman bietet Unternehmen und Privatnutzern Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet und die Sicherung ihrer Daten. Neben Lösungen für die Abwehr von Schadprogrammen und Spam gehören Online-Speicher- und Cloud-Backup-Dienste zum Angebot. → http://www.norman.com/de/index

Pressekontakt: Sabine Fach Public Relations, Sabine Fach, Leopoldstraße 108b, 80802 München, +49 89 54897311, sabine.fach@sf-pr.de