Oracle
Datenbank bewältigt zeitaufwendige Abfragen in kurzer Spanne

Oracle Database 12c Release 12.1.0.2 ist ab sofort verfügbar. Das umfangreiche Update beinhaltet die neue Database In-Memory Option, die Datenbankanwendungen erheblich beschleunigt und so zeitkritische Entscheidungs- und Geschäftsprozesse im Unternehmen erleichtert.

Anzeige

Zahlreiche Oracle PartnerNetwork Mitglieder weltweit haben das neue Release bereits implementiert und profitieren damit auch von der Multitenant Architektur, die die Datenbank Konsoldierung in der Cloud vereinfacht.

Sie ermöglicht Database-as-a-Service (DBaaS)-Szenarien, bei denen mehrere Datenbanken auf einer gemeinsamen, skalierbaren und flexiblen Datenbankplattform betrieben werden.

Datenbankbetreiber erreichen dank Multitenant eine höhere Serverauslastung bei gleichzeitig geringerem Verwaltungsaufwand, Fortbestehen der Datenbankabgrenzung und Unterstützung bereits vorhandener Anwendungen.

Weitere Features des neuen Release von Database 12c beinhalten:
Einfache Entwicklung neuer Applikationen mit neuen Datentypen dank JSON-Support;
Beschleunigte Datenbank- und Data-Warehousing-Performance mithilfe Attribute Clustering;
Komfortable Verwaltung von DBaaS-Umgebungen

Oracle Partner wie Schneider Electric, ein weltweit tätiger Spezialist für Energie-Management mit Niederlassungen in mehr als 100 Ländern, heben neben Kostenersparnissen vor allem die enormen Geschwindigkeitszuwächse durch die neue In-Memory-Technologie hervor:

„Durch Oracle Database In-Memory benötigen unsere bislang extrem zeitaufwendigen Datenbankabfragen nur noch Sekunden, statt wie bisher Stunden und Minuten“,

so Francois Bermond, Data & Analytics, bei Schneider Electric.

Nützliche Links

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 32 151 862, oracle_presseinfo@vibrio.de