Singlepoint
IT-Dienstleister realisiert Software-Entwicklung im europäischen Raum

Unternehmer, die ihr Geschäftsmodell digitalisieren möchten, stoßen in Deutschland seit Jahren an ihre Grenzen. Qualifizierte Software-Entwickler sind rar und entsprechend gut bezahlt: Auf 39.000 beziffert der Bundesverband die Zahl der offenen und auch langfristig schwer zu besetzenden Stellen.

Anzeige

Die Berliner Singlepoint GmbH hilft Unternehmern mit ihrem einzigartigen Full-Service-Konzept nun, die Software-Entwicklung nach Osteuropa auszusourcen und so vom Umsatzpotential des Internets und Mobile-Webs zu profitieren.

Bei Singlepoint agieren erfahrene Produkt-Manager als zentrale Ansprechpartner für Unternehmen und realisieren für sie Software-Projekte gemeinsam mit Entwicklern aus Armenien, der Ukraine oder Weißrussland.

Vom Teamaufbau über das Anforderungsmanagement und die Entwicklung bis hin zur Qualitätssicherung erhalten Unternehmen damit erstmals alle Leistungen aus einer Hand. Sie können bei der Nearshore-Softwareentwicklung zudem nun auf die Zuverlässigkeit eines deutschen Vertragspartners vertrauen, der zusätzlich zum deutschen Datenschutzrecht auch ihren individuellen Compliance-Reglements entspricht.

„Viele Unternehmen blicken mittlerweile nach Osten, um dort Entwickler zu finden. Häufig fehlt jedoch die Erfahrung, wie solche remote teams zu steuern sind. Hinzu kommen Bedenken hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit, Qualität, Compliance und nicht zuletzt der politischen und rechtlichen Situation in diesen Ländern“,

skizziert Singlepoint-Geschäftsführer Sven Krahn die Herausforderungen, vor denen Unternehmen beim Outsourcing bislang standen.

Mit dem Singlepoint-Modell lösen Krahn und sein erfahrenes Team genau diese Probleme.

„Mit unserem langjährigen Netzwerk sind wir in der Lage, kurzfristig auch größere Teams für unsere Auftraggeber zusammenzustellen. Wir garantieren dabei nicht nur für höchste Qualität in der Umsetzung, sondern wissen auch genau mit den rechtlichen und kulturellen Unterschieden sowie den politischen Entwicklungen umzugehen. Projekte können wir beispielsweise schnell und transparent von Charkow nach Minsk verlegen – ohne, dass sich unser Auftraggeber kümmern oder gar selbst einen neuen Dienstleister vor Ort suchen muss“, so Krahn.

Weitere Informationen:

Die Singlepoint GmbH wurde im August 2014 von Sven Krahn gegründet und hat ihren Sitz in Berlin-Mitte. Singlepoint versteht sich als Qualitätsanbieter für Nearshore-Softwareentwicklung und unterstützt Unternehmen mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem Netzwerk dabei, internet- oder mobile-basierte Produkte in Osteuropa entwickeln zu lassen. → www.singlepoint.io

Pressekontakt: Singlepoint GmbH, Michael Hensch, Invalidenstraße 112, 10115 Berlin, +49 30 577039442, michael.hensch@singlepoint.io