Proxmox
Ausgebaute Open-Source-Lösung virtualisiert Server

Proxmox Server Solutions GmbH hat die aktuelle Version 3.4 seiner Open Source Server-Virtualisierungslösung Proxmox Virtual Environment (VE) zum Download freigegeben. Neuerungen sind das integrierte ZFS Filesystem, ein ZFS Storage Plug-in und Hotplug. Die neue Version basiert auf dem aktuellen Debian Wheezy 7.8 und ermöglicht neu auch NUMA-Support (Non-Uniform Memory Access).

Anzeige

Für 3.4 haben die Proxmox-Entwickler viele Funktionsanfragen von Nutzern berücksichtigt und einige GUI-Verbesserungen hinzugefügt, darunter die Funktionen Start/Stop aller VMs, Migration aller VMs sowie auch eine Trennfunktion für virtuelle Netzwerkkarten.

Proxmox VE 3.4 integriert das ZFS Filesystem (OpenZFS). ZFS kombiniert Filesystem und Logical Volume Manager in einem, erlaubt enorme Speicherkapazitäten und ist ebenfalls Open Source. Das ZFS Storage Plug-in erlaubt die Nutzung von einem lokal installierten ZFS-System und erlaubt Live Snapshots und Rollbacks. Auch platz- und leistungssparende verlinkte Vorlagen und Klone sind möglich.

Das neue ZFS Storage Plug-in ergänzt die bereits in Proxmox VE verfügbaren Plug-ins für ZFS für iSCSI, Ceph, GlusterFS, NFS, iSCSI und andere. Mit der neuen Funktion Hotplug können virtuelle Festplatten, Netzwerkkarten oder USBs während des laufenden Serverbetriebs installiert oder ausgetauscht werden.

Download: Proxmox VE 3.4 ist unter der freien Open Source-Lizenz GNU AGPL, v3 lizenziert und steht als ISO-Image auf der Herstellerwebseite zur Verfügung. Für Unternehmenskunden bietet Proxmox Server Solutions verschiedene Support-Services ab 59,90 Euro pro Jahr und CPU an.

Weitere Informationen: https://www.proxmox.com/de/proxmox-ve

Proxmox Server Solutions GmbH entwickelt flexible, sichere und einfach zu bedienende Open Source Software. Neben der Virtualisierungsplattform Proxmox Virtual Environment (PVE) bietet das Unternehmen mit dem Produkt Proxmox Mail Gateway auch eine Sicherheitslösung für E-Mail Server an. Proxmox ist Mitglied der Linux Foundation und der Open Virtualization Alliance, einem weltweiten KVM-Konsortium. Firmensitz der Proxmox Server Solutions GmbH ist Wien. → http://www.proxmox.com

Pressekontakt: Proxmox Server Solutions GmbH, Daniela Häsler, Kohlgasse 51/10, 1050 Wien, +43 1545449714, daniela@proxmox.com →