Wammes & Partner
Mikro-Spektrometer kontrolliert Anlagen im laufenden Betrieb  

© I-sft GmbH

Das deutsche Lichttechnik-Unternehmen Wammes & Partner bringt unter dem Namen MR-16 V4 ein portables CCD-Mikro-Spektrometer auf den Markt. Das nur 148 x 96 x 35 Millimeter große und 550 Gramm schwere Gerät wird mit einem aufladbaren Lithium-Ionen-Akku betrieben.

Anzeige

Mithilfe einer im Lieferumfang enthaltenen Mini-Ulbricht-Kugel, in anderen Geräte-Konfigurationen auch alternativ mithilfe eines optischen Faser-SMA905-Eingangs, kann das MR-16 V4 an sichtbarem Licht mit Wellenlängen von 380 bis 780 Nanometer vielfältige Messungen vor Ort vornehmen. Diese waren bislang nur mit großem Zeitaufwand in Messlabors möglich. MR-16 V4 misst mit einer Auflösung von 4,2 bis 5 Nanometer FWHM und einer Integrationszeit von 1 Millisekunde bis 24 Sekunden. Dabei liegt der SNR-Wert unter 0,3 Prozent und die spektrale Abweichung bei 0,12 Prozent.
 
MR-16 V4 basiert auf einem MEMS-Spectrochip zur Erfassung der Photonen und einem damit gekoppelten linearen CCD, der die Photonen in Elektronen umwandelt. Das digitalisierte Signal wird vom integrierten Mikrocomputer aufbereitet und auf einem farbigen Touch-Display ausgegeben. MR-16 V4 verfügt über einen internen Speicher für rund 2000 Messungen. Weitere Daten können auf eine Micro-SD-Card gespeichert und über einen USB-Anschluss exportiert werden.
 
Als universelles Hilfsmittel für schnelle Kontrollen im laufenden Betrieb von Anlagen, aber auch bei der Qualitätssicherung in der Herstellung sowie bei Testaufgaben in der Forschung ermöglicht MR-16 V4 spektrale Messungen, Lichtstärke-Messungen, Farbverteilungs-Analysen nach CIE 1931 und CIE 1976, Spektrum-Analyse, die Analyse der Farbwiedergabewerte nach CRI und CQS sowie der Farbkonsistenz nach SDCM (McAdam). Das MR-16 V4 kann zudem mit unterschiedlichen  Kalibrationen, z.B. Lumen, Lux, Abstand, PPF etc. genutzt werden.
 
MR-16 V4 eignet sich für eine Vielzahl lichttechnischer Messungen, wie sie in den Bereichen Lichttechnik, Displaytechnik, Automotive, Medizin, Architektur, Energieberatung, Chemie und Biologie gebraucht werden.

Zwei Varianten des Messgeräts verfügen über spezielle Software für zusätzliche Aufgaben: MR-16 V4-BINS unterstützt die Sortierung von LED-Lichtquellen nach Farben, das sogenannte Binning. MR-16-V4 PPF kann zusätzlich zu den anderen Funktionen auch die photosynthetische Photonen-Dichte messen.

Nutzer im Bereich Pflanzenzucht können damit beispielsweise die Lichtverhältnisse in einem Gewächshaus auf optimale Wachstumsbedingungen hin optimieren. Die Variante und die gewünschte Software-Konfiguration wählt der Kunde bei der Bestellung aus.

Wammes & Partner hat das Mikro-Spektrometer MR-16 V4 in Zusammenarbeit mit seinem weltweiten Netzwerk von Technologiepartnern entwickelt. Kundenspezifische Ergänzungen, Weiterentwicklungen, Sonder-Zubehör und auch Kalibrations-Service bieten die Spezialisten ebenfalls direkt aus einer Hand an. Um das breite Spektrum potenzieller Anwender optimal zu erschließen, vertreibt der Hersteller das Gerät sowohl über seine auf Lichttechnik spezialisierte Tochterfirma Global LightZ wie auch über die Display-Tochter I-sft. Bei beiden Unternehmen kann MR-16 V4 je nach Version ab sofort zum Einführungspreis von 3450 Euro netto bestellt werden.

Weitere Informationen: www.i-sft.com

Die I-sft GmbH ist ein Anbieter für maßgeschneiderte Display-Lösungen für den Einsatz im Investi­tionsgüterbereich und hochspezialisierte technische Dienstleistungen für diesen Bereich, wie Fehlersuche und Analyse, Consulting und displayspezifische Messungen. Die i-sft startete 1993 als eine Forschungsabteilung des Siemens-Konzerns und wurde 2003 in eine selbstständige Gesellschaft innerhalb der Wammes Group überführt. Das in Gundersheim (Rheinland-Pfalz) ansässige Untemehmen entwickelt und produziert kundenspezifische Display-Lösungen, die in den anspruchsvollsten Anwendungen internationaler Kunden eingesetzt werden. → www.i-sft.com

Pressekontakt: Konzept PR GmbH, Agentur für Public Relations, Gerald Fiebig, Leonhardsberg 3, 86150 Augsburg, +49 821 343 00-19, g.fiebig@konzept-pr.de, → www.konzept-pr.de