LEDeXCHANGE
LEDs mit Licht-Contracting finanzieren

© LEDeXCHANGE GmbH

Die LEDeXCHANGE GmbH aus Rheinbreitbach bietet Licht-Contracting an. Ähnlich wie bei einem Leasing-Vertrag nutzen die Kunden die Leuchtmittel und Leuchten von LEDeXCHANGE, ohne deren Eigentümer zu sein. Statt dessen zahlen sie eine monatliche Rate. Das spart hohe Investitionskosten. Gleichzeitig profitieren die Kunden von den energieeffizienten LEDs und senken ihre Stromkosten um bis zu 70 Prozent. Die CO₂-Emissionen sinken ebenfalls, das fördert den Klimaschutz.

Anzeige

Das Unternehmen Selcom Elettronica S.p.A. aus dem italienischen Castel Maggiore stellt Platinen und andere elektronische Produkte her. In den drei Produktionshallen, im Empfangsgebäude und auf den Außenwegen sorgten etwa 2500 herkömmliche Leuchtstoffröhren und Quecksilberdampfleuchten (HQL-Leuchten) für Licht. Die Nachteile: Die Stromkosten waren enorm hoch, das Licht nicht einmal besonders hell. Außerdem hat die EU den Verkauf von HQL-Leuchten zum 1. April 2015 gestoppt. Sie sind nicht energieeffizient, dafür problematisch zu entsorgen.

„Die finanziellen Mittel, um in 2500 neue LEDs zu investieren, standen nicht zur Verfügung“, sagt Eggo Laukamp, der damit beauftragt war, das Unternehmen zu sanieren. „Deshalb haben wir uns an die LEDeXCHANGE GmbH gewandt.“

Die Lichtplaner von LEDeXCHANGE besahen sich das Unternehmen vor Ort, erstellten ein LED-Lichtkonzept und rechneten zunächst die Einsparquote aus. Daraufhin unterzeichnete Laukamp mit LEDeXCHANGE einen Contracting-Vertrag. Darin hielten die Partner u.a. fest, dass Selcom Elettronica komplett auf LED T8-Tubes, Hallenpendelleuchten und Außenbeleuchtung umgestellt wird. Im Gegenzug zahlt das italienische Unternehmen 60 Monate lang eine feste Rate. Diese Rate ist deutlich niedriger als die monatlichen Stromkosten zuvor. Darin enthalten ist außerdem die Entsorgung der alten Leuchtmittel.

Außerdem steht im Vertrag, dass LEDeXCHANGE während des abgestimmten Zeitraums defekte Leuchtmittel auf eigene Kosten austauscht. Eggo Laukamp:

„Wir haben die Leuchten im März 2014 umgerüstet. Seitdem war keine Reparatur notwendig.“ Ihn habe sehr beeindruckt, wie reibungslos die Leuchten ausgetauscht wurden. „Platinen sind ein sehr sensibles Produkt. Sie dürfen nicht mit Staub oder Schmutz in Berührung kommen. Das Timing des Austausches wurde perfekt geplant. Wir mussten die Produktion kein einziges Mal stoppen.“

Chance für die öffentliche Hand
Das betriebswirtschaftliche Modell des Contracting kam bereits etwa 1980 aus den USA nach Deutschland. Ziel ist, Energie zu sparen. Dazu schließen der Contractor und der Contracting-Nehmer einen Vertrag. „Wir garantieren unseren Licht-Contracting-Nehmern, dass sie dank unserer energieeffizienten LEDs Energie sparen und dass ihre Stromkosten dementsprechend sinken“, erläutert Stephan Boehme, Geschäftsführer der LEDeXCHANGE GmbH. „Das Modell finanziert sich ausschließlich über die Stromkostenersparnis. Es eignet sich besonders für Institutionen, die über keine eigenen Investitionsmittel verfügen. Denn das Risiko liegt bei uns. Liquidität und Bonität des Nehmers bleiben erhalten.“

Da kein Eigenkapital notwendig ist, eignet sich das Licht-Contracting nicht nur für die private Wirtschaft. Auch Kommunen, Landeseinrichtungen, öffentlichen Kliniken und Krankenhäusern mit angespannter Haushaltslage bietet es die Chance zum Energie sparen. Da Licht-Contracting bilanzneutral ist, sind weder eine europaweite Ausschreibung noch ein aufwendiges Vergabeverfahren nötig.

Licht-Contracting auf einen Blick
Analyse, Beratung, Planung und Umrüstung aus einer Hand;
Austausch aller herkömmlichen Leuchtmittel mit energieeffizienten LEDs;
Weniger Stromkosten, niedrigere CO₂-Emissionen;
kostenloser Austausch defekter Leuchtmittel während der Vertragslaufzeit;
Entsorgung der alten Leuchtmittel;
Finanzierung durch eingesparte Stromkosten, kein Eigenkapital notwendig;
der Contractor trägt das Risiko, Liquidität und Bonität bleiben erhalten;
Contracting ist bilanzneutral, daher keine europaweite Ausschreibung, kein Vergabeverfahren

Weitere Informationen: www.led-ex.de

Die LEDeXCHANGE GmbH entwickelt, produziert und vertreibt energieeffiziente LED-Leuchtmittel, Leuchten und Lichtsysteme. Das 2011 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Rheinbreitbach/Rheinland-Pfalz. LEDs steigern die Lichtqualität und das Wohlbefinden. Gleichzeitig sinkt der Stromverbrauch um bis zu 90 % gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln. Das führt zu einer hohen CO₂-Ersparnis. → www.led-ex.de

Pressekontakt: Textwiese, Ursula Katthöfer, Rochusstraße 217, 53123 Bonn, +49 228 18 08 84 75, led-ex@textwe.com