OKI
Gefahrgut gesetzeskonform etikettieren mit zertifizierten Drucksystem

© OKI Systems (Deutschland) GmbH

Der Druck von Etiketten für chemische Gefahrstoffe und -güter unterliegt seit dem 1. Juni 2015 auch in der EU der GHS-Verordnung, die weltweit einheitliche Standards vorgibt und damit für mehr Sicherheit im internationalen Handel sorgt. Darauf müssen ab sofort viele Hersteller reagieren. OKI Systems (Deutschland) GmbH bietet GHS-zertifizierte Drucker und Etikettenpapiere, mit denen sich Etiketten für den internationalen Versand gefährlicher Stoffe und Güter drucken lassen – qualitativ hochwertig, gesetzeskonform und kostengünstig. Darüber hinaus sind diese zuverlässigen Drucker auch für alle gängigen Anwendungen im Büroalltag einsetzbar.

Anzeige

GHS ist die Abkürzung für Global Harmonisiertes System. Es wurde von den Vereinten Nationen ausgearbeitet und strebt die weltweite Vereinheitlichung der Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrgütern und -stoffen an. Seit dem 1. Juni 2015 müssen Hersteller und Inverkehrbringer chemischer Gefahrgüter auch in der EU die neue GHS-Kennzeichnungspflicht anwenden. Durch einheitliche Klassifizierung von Chemikalien und deren Gefahren, ein gemeinsames Kennzeichnungssystem einschließlich leicht verständlicher Symbole und einheitliche Datenblätter, wird seither eine Chemikalie in der Europäischen Union genauso identifiziert wie in China. Dies ist ein Beitrag, den internationalen Handel sicherer zu gestalten. Australien, Brasilien, Kanada, China, Japan, Korea, die USA und die EU haben die Implementierung des GHS beschlossen; andere Länder werden folgen.

Teurer Spezialdrucker versus OKI: Welche Lösungen gibt es?
Die üblichen Druckersysteme für Chemikalienkennzeichnungen sind kostenintensiv, brauchen eine Menge zusätzlichen Platz und sind ausschließlich zum Drucken dieser speziellen Etiketten geeignet. OKI hingegen bietet Systeme, die spezielle GHS-Druckanforderung erfüllen und gleichzeitig für den Büroalltag konzipiert sind. Die OKI DIN-A4-Farbdrucker C610/dn, C711/dn, ES6410/dn und ES7411/dn sowie die OKI DIN-A3-Drucker C931dn, ES9541dn und die gesamte C9655 Serie sind – in Verbindung mit den empfohlenen und zertifizierten Etiketten – für den Druck von IMDG BS5609-konformen GHS-Gefahrenhinweisen sowie von Materialsicherheitsdatenblättern (MSDS) zugelassen. Sie sind beim autorisierten OKI Fachhandel zum Kauf oder Leasing verfügbar.

Mit Sicherheit gut: BS5609-zertifizierte Etiketten
Ist Gefahrengut unterwegs, so muss sichergestellt sein, dass die Etiketten darauf kleben bleiben und lesbar sind, auch wenn sie rauem Wetter ausgesetzt werden, unter Wasser geraten oder andere widrige Umstände greifen. Der BS5609-Kennzeichnungsstandard stellt sicher; dass das Etikett einer von Bord eines Schiffes gefallenen Trommel voller Gefahrgut noch haftet und zudem gut lesbar ist. So regelt der international anerkannte Standard BS5609 für Etiketten die Haltbarkeitskriterien zu Klebeleistung, Druckleistung und Abriebfestigkeit und enthält einen für die Verwendung im maritimen Umfeld vorgesehenen Mindeststandard für Etiketten (IMDG = International Maritime Dangerous Goods).

Obwohl nur diejenigen selbstklebenden Etiketten BC5609-zertifiziert sein müssen, die eine IMDG-Spezifikation erfordern, wird der Standard vielfach als Indikator für ein sehr robustes Etikett verwendet. Es ist deshalb bewährte Praxis, generell BS5609-zertifizierte Etiketten für Gefahrenstoffe zu verwenden. GHS regelt, welche Informationen in welcher Form auf dem Etikett enthalten sein müssen und welche Mindestgröße das Etikett haben muss. Andere Verordnungen, wie IMDG, schreiben zudem vor, welcher Etikettentyp zu verwenden ist.

OKI bietet eine einzigartige und kostengünstige Lösung für Gefahrgut-Etikettendruck, der eine BS5609-Freigabe benötigt. Die Etiketten sind als BS5609-Standardmaterial in über 300 verschiedenen Größen und Formen erhältlich und lassen sich zudem individuell produzieren.

Ebenfalls wichtig: OKI ist der einzige klassische Druckerhersteller, der bei Verwendung der empfohlenen Etikettenmedien eine Garantie für die gesamte Drucklösung bietet.

Weitere Informationen:

OKI ist Spezialist für professionelle Drucklösungen und Smart Managed Document Solutions, vertreibt sein Portfolio weltweit in 120 Ländern und steht für: hochwertige Farb- und Mono-Drucker, Multifunktionssysteme und Matrixdrucker sowie vielfältige Drucklösungen; richtungsweisende Druckkonzepte, wie Managed Print Services, die speziell dem Mittelstand ganzheitlich optimiertes und umfassendes Output Management bieten; ein klares Bekenntnis zum indirekten Vertriebsweg und seinen 1.500 Fachhandelspartnern; ein unternehmensweites, gelebtes Engagement für die Umwelt. Die OKI Systems (Deutschland) GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit 1984 die Vertriebs-, Service- und Marketingorganisation der OKI Europe Ltd in Deutschland. → www.oki.de

Pressekontakt: PR von Harsdorf GmbH, Elke von Harsdorf, Rindermarkt 7, 80331 München, evh@pr-vonharsdorf.de, +49 89 189 087 333, → www.pr-vonharsdorf.de