Oracle
Virtualisierungs-Software bietet mehr Sicherheit durch Verschlüsselung

Die Version 5.0 von Oracle VM VirtualBox ist eine Open-Source- und Cross-Plattform-Virtualisierungs-Software und ab sofort für jedermann kostenfrei erhältlich. Sie ermöglicht es Organisationen und Entwicklern, Anwendungen für das eigene Rechenzentrum oder die Cloud noch einfacher und flexibler zu entwickeln und einzusetzen.

Anzeige

VM VirtualBox läuft auf Standard-x86-Desktop- und Notebook-Computern. Es erlaubt Anwendern, verschiedene Plattformen als virtuelle Maschinenumgebungen einzurichten. Diese können für Software-Entwicklung, Testzwecke und sonstige Betriebssystem-Virtualisierungen mit optionaler Verschlüsselung zur Laufzeit genutzt werden. VirtualBox macht es möglich, auf nahezu jedem beliebigen x86-Betriebssystem Anwendungen zu betreiben, die nicht nativ für dieses System verfügbar sind.

Die neueste Version 5.0 unterstützt die aktuellsten Gast- oder Host-Betriebssysteme, einschließlich Mac OS X Yosemite, Windows 10, Linux, Solaris und andere Linux-Betriebssysteme sowie ältere Betriebssysteme.

Zu den neuen Funktionen von VM VirtualBox 5.0 zählen:
Unterstützung der Paravirtualisierung für Windows- und Linux-Gäste: Verbessert die Leistung der Gast-Betriebssysteme erheblich, indem die eingebaute Virtualisierungs-Unterstützung auf Betriebssystemen wie Linux 7, Windows 7 oder neueren Versionen genutzt wird.
Verbesserte CPU-Nutzung: Damit werden mehr CPU-Befehle für das Gast-Betriebssystem verfügbar. Anwendungen können damit auf die neuesten Hardware-Befehle zugreifen, um die Leistung zu erhöhen.
Unterstützung von USB-3.0-Geräten: Gast-Betriebssysteme erkennen USB-3.0-Geräte direkt und laufen mit voller 3.0-Geschwindigkeit.
Bidirektionale Drag-and-Drop-Unterstützung für Windows: Auf allen Host-Plattformen unterstützen Windows-, Linux- und Solaris-Gäste nun drag and drop von Inhalten zwischen Host und Gast.
Disk-Image-Verschlüsselung: Daten können auf virtuellen Festplatten-Images transparent zur Laufzeit verschlüsselt werden. Dafür wird der Industriestandard-AES-Algorithmus mit bis zu 256-Bit-Datenverschlüsselung (DEK) genutzt. Diese Funktion gewährleistet, dass Daten jederzeit sicher und verschlüsselt sind, unabhängig davon, ob die VM auf einer Entwicklermaschine ungenutzt ist oder ob sie aktiv in Betrieb ist.

Nützliche Links

  • VM VirtualBox 5.0 ist für den persönlichen Gebrauch und zu Testzwecken kostenlos und kann hier heruntergeladen werden.

Pressekontakt: Vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH, Edisonpark Haus C, Ohmstr. 4, 85716 Unterschleißheim, Telefon: +49 89 32 151 862, oracle_presseinfo@vibrio.de