Siemon
Software-Lösung verbessert Transparenz und Management von IT-Netzen

Siemon, ein Anbieter von Netzwerkinfrastrukturlösungen, gibt die Markteinführung seiner automatisierten Infrastruktur-Management (AIM) Softwarelösung EagleEye Connect bekannt. Diese neueste Ergänzung zum innovativen Produktportfolio des Unternehmens überwacht und dokumentiert automatisch die Verbindungen und den Gerätestatus auf der physischen Netzwerkschicht. Damit wird ein ganz neues Level an Transparenz, Sicherheit und Assetmanagement erreicht, was Ausfallzeiten verringert und die Arbeitsproduktivität steigert.

Anzeige

EagleEye Connect ist eine serverbasierte Lösung und dient als zentrale Schnittstelle für Siemon’s innovatives MapIT G2 AIM System. Sie sammelt, speichert und überwacht Netzwerkdaten von jedem beliebigen MapIT G2 Master Control Panel und intelligenten Patchfeldern. Erhältlich sind diese Patchfelder für Kupfer in der Kategorie 6 UTP, Kategorie 6A F/UTP und UTP sowie Kategorie 7A F/STP und für Glasfaser als Singlemode und Multimode MTP-auf-LC und LC-auf-LC Gehäuse.

Die EagleEye Connect Software ist leicht zu bedienen und mit zahlreichen Funktionen intuitiv konzipiert. Dazu zählt ein Navigationsbaum, der die hierarchische Anordnung aller Netzwerk-Assets bis hin zur Port- und Geräteebene aufzeigt.

Realistisch dargestellte grafische Ansichten einzelner Etagen mit Standort der Geräte sowie Vorder- und Rückansicht von Racks einschließlich Patchverbindungen erleichtern eine Identifizierung des Equipments. Vom Switchport bis zum Endgerät lässt sich die gesamte Verbindungsstrecke verfolgen. So sieht der Anwender genau, wie ein Netzwerk konfiguriert wurde. Durch Remote-Zugriff über Webbrowser können Netzwerke gebäude- und standortübergreifend von jedem beliebigen Ort verwaltet werden.

Ein 24/7 Monitoring der Software verbessert die Netzwerksicherheit erheblich. Im Fall einer unautorisierten Verbindung/Unterbrechung oder Standortveränderung von IT-Equipment und Geräten können Alarme an das zuständige Personal weitergeleitet werden.

Tony Veatch, Director of Product Management bei Siemon, erklärt dazu: „Da Sicherheit höchste Priorität besitzt und Ausfallzeiten meist durch Fehler bei der Durchführung von Moves, Adds und Changes (MACs) verursacht werden, benötigen IT-Manager heutzutage eine Überwachung aller IT-Anlagen rund um die Uhr und zudem Methoden zur Verbesserung der Genauigkeit und Produktivität. Die weiterentwickelten Sicherheitsmerkmale der EagleEye Connect Software verhindern Datenverlust und helfen, Sicherheitsstandards wie HIPAA und Sarbanes Oxley einzuhalten.“

Eine Echtzeitdatenbank vereinfacht die schnelle und bequeme Visualisierung der Netzwerkinfrastruktur und die Autodiscover-Funktion gestattet die automatische Aktualisierung und Verwaltung des Bestands. Die Software ist in der Lage, bestimmte Aktivitäten zuzuordnen, zu verwalten und zu verfolgen und so die Arbeitsabläufe zu rationalisieren.

EagleEye Connect trägt dazu bei, Reaktionszeiten zu beschleunigen und die Genauigkeit von MAC-Arbeiten zu verbessern.

Dazu sagt Veatch: „Ausfallzeiten werden minimiert und Betriebskosten signifikant reduziert – Aspekte, die für all jene besonders wichtig sind, die für die reibungslose Funktion von Netzwerken verantwortlich sind. Darüber hinaus ist die Software in der Lage, Netzwerk-Assets in Echtzeit zu dokumentieren. Unsere Kunden können ihre Switchports und den verfügbaren Rackplatz besser nutzen und dadurch Investitionskosten verringern.“

Mit Blick auf zukünftiges Wachstum kann die EagleEye Connect Software in ihrer Funktionalität erweitert werden, wenn sich die Netzwerkinfrastruktur weiterentwickelt. Die Software besitzt eine umfangreiche Reportingfunktion, welche die Planung von Erweiterungen oder Umstrukturierungen erleichtert. Dazu zählen Bestands- und Kapazitätsberichte, die Ports und Rackplatz aufzeigen.

Weitere Informationen: www.siemon.com/eagleeye

Siemon wurde im Jahre 1903 gegründet mit Hauptsitz in Connecticut, USA, und ist führend in der Entwicklung und Herstellung, einschließlich Serviceleistungen, von hochleistungsfähigen Infrastrukturlösungen im Niederspannungsbereich für Rechenzentren, LAN und intelligente Gebäude. Der Geschäftsbereich Siemon Interconnect Solutions (SIS) besteht aus einem Team engagierter Vertriebsingenieure, das gemeinsam mit den Siemon Labs und Fachingenieuren in den Disziplinen Mechanik, Elektrik und Signalintegrität optimale Interconnect-Lösungen für Industrie und Kunden erarbeitet. Darüber hinaus stellt Siemon kundenspezifische Netzwerk-Infrastrukturlösungen für OEMs, führende Hersteller, Value Added Reseller und Systemintegratoren bereit.→ www.siemon.com/de

Pressekontakt: Clear Communications – Marketing & PR, Susann Bladwell, +49 176 7863 4709, sbladwell@clearcommunications.de