CoSoSys
Software-System schützt Unternehmensnetze vor Datenverlust

CoSoSys, Spezialist für Data Leak Prevention, präsentiert auf der it-sa 2015 seine DLP-Software Endpoint Protector mit erweiterter Funktionalität. Die neue Version der Lösung überwacht die USB-Schnittstellen jetzt auch an Thin Clients und an PCs, die als Thin Clients eingesetzt werden, und blockiert gegebenenfalls den Datentransfer.

Anzeige

Damit wird Datenverlust und Datendiebstahl über die Endgeräte in Server Based Computing- und Virtual Desktop-Infrastrukturen verhindert. CoSoSys stellt am Stand 442 in Halle 12 aus.

Viele Unternehmen und Behörden lösen ihre bestehenden Client-Server-Architekturen durch Server Based Computing (SBC) oder Virtual Desktop-Infrastrukturen (VDI) ab. Für die Dateneingabe werden Thin Clients eingesetzt. Diese Endgeräte fallen aus der Überwachung durch eine Data Leak Prevention-Lösung heraus.

In traditionellen Netzwerk-Strukturen kontrolliert eine Client-Komponente auf den PCs die Schnittstellen und ermöglicht so auch die inhaltliche Prüfung des Datentransfers. In SBC und VDI wird die prüfende Komponente auf dem Server installiert, von dort aus konnte sie bislang jedoch nicht auf die Schnittstellen der Thin Clients zugreifen.

In der neuen Version steuert Endpoint Protector die Schnittstellen über das auf den Thin Clients installierte rudimentäre Betriebssystem an und ermöglicht die Funktionen Gerätekontrolle und Inhaltskontrolle ohne Einschränkung.

Weitere Informationen: http://www.endpointprotector.de/products/endpoint_protector

Die Endpoint Protector GmbH ist die Ländergesellschaft von CoSoSys und vertreibt die Produkte des Herstellers in der D-A-CH-Region. CoSoSys, 2004 gegründet, ist auf Data Leak Prevention und Mobile Device Management spezialisiert. Die DLP-Lösung Endpoint Protector schützt Unternehmensnetze vor Datenlecks, Datendiebstahl und Datenverlust. → http://www.endpointprotector.de/

Pressekontakt: SFPR, Sabine Fach, Leopoldstraße 108b, 80802 München, +49 89 54897 311, sabine.fach@sf-pr.de →