Dell
Serverserie erhöht Leistungsfähigkeit und verbessert Flexibilität

© Dell GmbH

Dell ergänzt seine Serie der PowerEdge Server. Vier neue Entry-Level-Server bieten kleinen und mittelständischen Unternehmen deutlich mehr Performance, Flexibilität und Effizienz.

Anzeige

Die neuen Dell-PowerEdge-Server sind die Rack-Server PowerEdge R330 und R230 sowie die Tower-Server PowerEdge T330 und T130. Zum ersten Mal ist der Entry-Level-Server T130 auch mit dem OpenManage-Systems-Management von Dell ausgestattet, das einfache und intuitive Tools umfasst, die die Bereitstellungszeit um bis zu 40 Prozent (5) reduzieren und eine einfache Verwaltung der Systeme ermöglichen.

Die neuen Server bieten Anwendern folgende Verbesserungen:
Beschleunigung der Rechenleistung für ein breites Spektrum von Anwendungen durch eine Auswahl leistungsfähiger Prozessoren der neuesten Intel Xeon E3-1200 v5 Serie;
Schnellere Reaktionszeiten durch DDR4-RAM, das im Vergleich zu DDR3-Speicher eine um 33 Prozent schnellere Speicherleistung ermöglicht (6);
Doppelt so hoher Datendurchsatz durch PCIe-Gen-3.0-Steckplätze;
Verdoppelung der IOPS (Input/Output-Operationen pro Sekunde) durch die neuesten PERC9-RAID-Controller von Dell (7).

Die neuen PowerEdge-Server bieten hohe interne Storage-Kapazität, sehr flexible Konfigurationsmöglichkeiten und erweiterbaren RAM-Speicher. Sie verfügen über bis zu vier DDR4-Speichersteckplätze und je nach Modell bis zu vier beziehungsweise acht Festplatten.

Folgende Modelle werden angeboten:
Dell PowerEdge R330 – ein vielseitiger Rack-Server, ideal für kleine Unternehmen, Zweigstellen von großen Institutionen und OEM-Kunden, die höhere Hardware-Verfügbarkeit und mehr Wartungsfreundlichkeit benötigen. Der PowerEdge R330 bietet bis zu 56 Prozent mehr interne Speicherkapazität als die Server der vorherigen Generation; (8)
Dell PowerEdge R230 – ein leistungsfähiger und effizienter Rack-Server für verteilte Anwendungen in KMUs, Hosting-Unternehmen und OEM-Kunden. Dieser Server bietet im Vergleich zur vorherigen Server-Generation über 100 Prozent mehr Memory-Kapazität, einen dreimal so hohen maximalen internen Speicher sowie doppelt so viele I/O-Erweiterungsmöglichkeiten; (8)
Dell PowerEdge T330 – ein erweiterbarer Tower-Server für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Abteilungen und Außenstellen von Großunternehmen, die mehr internen Speicher benötigen. Der PowerEdge T330 bietet Platz für bis zu vier DDR4-Steckplätze und bis zu acht 3,5-Zoll-Festplattenlaufwerke; (8)
Dell PowerEdge T130 – ein zuverlässiger Tower-Server für kleinere Büros oder Heimarbeitsplätze. Der PowerEdge T130 bietet hohe Performance und doppelt so viel RAM-Speicherkapazität als die vorherige Server-Generation. (8)

Die neuen PowerEdge-Server können mit dem Hardware-, Software- und Services-Portfolio von Dell kombiniert werden und so auch künftiges Wachstum bei SMBs abdecken.

„SOHOs und SMB-Anwender betreiben heute anspruchsvolle, sich schnell verändernde IT-Umgebungen, aber die meisten können sich den Luxus einer eigenen IT-Abteilung nicht leisten“, erklärt Peter Dümig, Sr. Server Product Manager bei Dell in Frankfurt am Main. „Die Anwender benötigen IT-Lösungen, die die Performance ihrer Anwendungen erhöhen und ihre betriebliche Effizienz verbessern helfen. Dell bietet den Anwendern in diesem Segment mit den neuen PowerEdge-Servern genau die richtige Kombination von Leistung, Erweiterbarkeit und Flexibilität.“

Für OEM-Kunden von Dell bietet die PowerEdge-Plattform in der 13. Generation State-of-the-Art-Technologie, die über den ganzen Lebenszyklus optimiert ist und mehr Flexibilität, Auswahlmöglichkeiten und Skalierbarkeit bereitstellt.

Weitere Informationen: http://www.dell.com/us/business/p/poweredge-rack-servers?~ck=anav

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. → http://www.dell.de/

(5) Principled Technologies Report „Dell OpenManage Essentials: Improve Efficiency with Fewer Tools, More Benefits.“, Juni 2015; (6) Dell-interne Analyse der Memory-Kapazität im Vergleich zum Produkt der Vorgängergeneration mit DDR3-Memory, Juni 2015; (7) Dell-interne Analyse der IOPS im Vergleich zum Produkt der Vorgängergeneration mit PERC8-RAID-Controller, Juni 2015; (8) Dell-interne Analyse, Juni 2015

Pressekontakt: PR-COM, Eva Kia-Wernard, +49 89 59997 802, eva.kia@pr-com.de