Heißleim-Auftragstechnik
Gebrauchte Klebegeräte ersetzen kostenintensive Neuanschaffungen

© H + L Klebetechnik GbR

Molkereibetrieben, die Heißleim-Auftragstechnik einsetzen, bieten sich beim Ausfall der Klebegeräte Alternativen zu einer Neuanschaffung: Gebrauchte, generalüberholte Geräte sind kostengünstiger, Produktionslinien und Teilelager müssen nicht umgestellt werden. H + L Klebetechnik mit Sitz in Neusäß nahe Augsburg ist spezialisiert auf die Wartung und Reparatur von Leimauftragsgeräten und der dazugehörigen Ersatzteile.

Anzeige

Fast alle Molkereibetriebe setzen in ihren Produktionslinien Heißleim ein, zur Verpackung der Milcherzeugnisse selbst oder im Rahmen der Endverpackung für den Groß- und Einzelhandel. Kommt es zu einer Störung der Klebegeräte, wird häufig eine Neuanschaffung getätigt, um Ausfallzeiten so gering wie möglich zu halten. Dabei kann die Wartung, Reparatur oder ein gebrauchtes Klebegerät eine kosten- und zeitsparende Alternative sein.

H + L Klebetechnik als Unternehmen der Heißleim-Auftragstechnik übernimmt für Molkereien Kundendienste, Wartungen und Reparaturen der Klebegeräte. Dabei stellen die Servicetechniker fest, dass häufig zu viel und zu schnell weggeworfen wird:

„Weil Molkereien oft gar nicht wissen, das Ersatzteile für die Klebegeräte lieferbar sind, auch solche, die es neu auf dem Markt nicht mehr gibt, ersetzen sie gleich das ganze Gerät,“

so, Armin Laubmeier, Leiter Service- und Anwendungstechnik bei H + L Klebetechnik.

Die meisten Klebegeräte, so Laubmeier weiter, können kostensparend repariert werden. Eine Reparatur beträgt oft nicht einmal 40 Prozent der Ausgaben für eine Neuanschaffung. H + L Klebetechnik verbaut dabei je nach Wunsch neue Ersatzteile für die Klebegeräte sämtlicher Hersteller. Oder die Kunden greifen auf generalüberholte Teile zurück.

Alternativ können Molkereibetriebe das defekte Klebegerät durch ein gleichwertiges gebrauchtes ersetzen. Auch hier liegen die Anschaffungskosten weit unter dem Neupreis. Zudem wird die bewährte, ausgereifte Technik beibehalten. Die Produktionslinie muss nicht auf das neue Klebegerät eingestellt werden. Zeitintensive Einweisungen der Anwender entfallen und die Molkereien können ihre Ersatzteile für die Klebegeräte weiter einsetzen, was zudem Kosten spart.

H + L Klebetechnik bietet gebrauchte, generalüberholte Klebegeräte sämtlicher führender Hersteller und die dazu passenden, neuen oder ebenfalls gebrauchten Ersatzteile. Dazu zählen auch Geräte und Teile, die neu nicht mehr produziert werden. Die Servicetechniker übernehmen Wartung, Kundendienste und Reparaturen der Heißleim-Auftragstechnik.

Weitere Informationen: http://www.hl-klebetechnik.de

Am Standort Augsburg bietet H + L Klebetechnik Wartung, Service, Ersatzteile und Neuanlagen für alle gängigen Heißleimauftragssysteme. Sie kommen in verschiedensten Industriesektoren im Bereich der Klebetechnik zum Einsatz kommen. Mit Schwerpunkt Süddeutschland arbeitet H + L Klebetechnik branchenübergreifend. Optimalen Service und geringe Produktionsausfallzeiten gewährleisten die örtliche Nähe und eine 24-Stunden Hotline.

Pressekontakt: H + L Klebetechnik, Frau Daniela Laubmeier, Gessertshausener Str. 4, 86356, Neusäß, +49 821 4970 474, info@hl-klebetechnik.de, → http://www.hl-klebetechnik.de/impressum/