Rittal
Geräuscharmes IT-Kühlgerät klimatisiert Serverschränke energieeffizient

© Rittal GmbH

Das neue Rittal IT-Kühlgerät LCU DX (Liquid Cooling Unit Direct Expansion) bietet als Split-Kühlgerät eine kältemittelbasierende und geräuscharme Schrankkühlung. In den Leistungsklassen 3 kW und 6,5 kW lieferbar, eignet sich das Kühlgerät ideal für kleine IT-Anwendungen. Die Lösung wurde zum Einbau in TS IT-Racks oder in das Micro Data Center von Rittal entwickelt und ist ab sofort lieferbar.

Anzeige

Mit dem neuen IT-Kühlgerät LCU DX bietet Rittal eine zusätzliche Lösung im Leistungssegment unter 10 kW für die Kühlung von TS IT Netzwerk-/Serverracks an. Das bislang verfügbare Gerät ist für die Montage auf dem Dach konzipiert, bei dem die Abwärme in den Raum abgegeben wird.

Das neue IT-Kühlgerät LCU DX arbeitet dagegen mit einem im Außenbereich montierten Verflüssiger, wodurch weder Abwärme noch Geräusche in den Serverraum gelangen. Mit dieser Lösung rundet Rittal sein Angebot an IT-Kühllösungen für den kleinen Leistungsbereich ab.

Wer eine höhere Kühlleistung benötigt, für den bietet Rittal beispielsweise die Kühlgeräte der LCP CW- oder DX-Reihe mit Leistungen von bis zu 50 kW pro Serverschrank.

Immer perfekt auf die Wärmequelle abgestimmt

Die Lösung LCU DX besteht aus einer Inneneinheit mit drehzahlgeregelten EC-Lüftern (bürstenloser Gleichstrommotor) zur Montage im IT-Rack sowie einem Inverter-geregelten Verdichter für den Außenbereich. Der Einbau der Inneneinheit erfolgt seitlich in einem 800 mm breiten TS IT-Serverschrank oder im Micro Data Center.

Die Kühlung unterstützt die klassische front to back-Luftführung der 19-Zoll-Einbauten: Hierbei wird kalte Luft vor die Geräte geblasen und von Lüftern im rückwärtigen Bereich angesaugt. Die erwärmte Luft wird dann über den Wärmetauscher geführt und so wieder gekühlt.

Mithilfe eines Inverter-geregelten Verdichters hält das Kühlgerät die Kaltluft konstant auf der eingestellten Serverzulufttemperatur, die dadurch lediglich geringe Abweichungen von etwa zwei Kelvin aufweist.

Der Vorteil: Die konstante Anpassung der Kühlleistung an die Verlustleistung im Rack optimiert den Energieverbrauch für die Kühlung, sodass die Kosten für den IT-Betrieb sinken. Den Sollwert für die Serverzulufttemperatur stellt der Administrator bequem über ein Bedienelement ein, das im IT-Schrank montiert wird.

Das neue IT-Kühlgerät LCU DX ist in den Leistungsklassen 3 und 6,5 kW jeweils auch in einer redundanten Variante verfügbar. Diese für höchste Ausfallsicherheit ausgelegte Lösung verfügt über zwei Außeneinheiten, aber nur eine Inneneinheit.

In der Inneneinheit ist ein Wärmetauscher mit zwei Kältekreisen, zwei Stromversorgungen und zwei separaten Regelungen vorhanden. Eine automatische Stör- und Betriebsstundenumschaltung erhöht die Sicherheit in IT-Umgebungen, die rund um die Uhr laufen müssen. Eventuelle Störmeldungen leitet das System an die Rittal CMC III Monitoring-Lösung weiter.

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen– und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten– und Systemsicherung. → www.rittal.de und www.friedhelm-loh-group.com

Pressekontakt: Rittal Unternehmenskommunikation, Hans–Robert Koch, +49 2772 505-2693, koch.hr@rittal.de