Inficon
Contura S400 erkennt Schäden an Schutz­gas­verpackungen

© Inficon GmbH

Die Inficon GmbH aus Köln, ein Her­steller von Instru­menten und Geräten für die Dicht­heits­prüfung, präsentiert sein neues Dicht­heits­prüfgerät Contura S400. Inficon hat die Contura S400 speziell für die Anforderungen der Lebens­mittel­branche entwickelt: Das Dicht­heits­prüf­gerät ermöglicht die genaue Prüfung von Schutz­gas­ver­packungen (Modified Atmo­sphere Packaging/MAP), Tief­zieh­verpackungen wie auch Dosen und Kaffee­kapseln.

Anzeige

Dank ihrer innovativen Technologie, die ohne Prüfgas auskommt, erkennt die Contura S400 sowohl Groblecks als auch Mikrolecks, die kleiner als 10 µm sind. Das Gerät lässt sich problemlos in jeden Qualitäts­sicherheits­prozess integrieren und ist besonders benutzer­freundlich gestaltet.

Innovative Prüftechnologie für Lebensmittelverpackungen
Die Prüfkammer der Contura S400 besteht aus zwei hochelastischen Membranen, die sich durch Erzeugung eines Vakuums eng um das zu prüfende Produkt legen. Das ermöglicht es, mechanische Belastungen, die durch die Druckdifferenz zwischen dem Innern des Prüflings und dem Vakuum entstehen, aufzufangen und garantiert eine zerstörungsfreie Prüfung.

Die Contura S400 analysiert etwaige Druckanstiege im Vakuum dann innerhalb weniger Sekunden und kann so selbst kleinste Lecks zuverlässig nachweisen. Das Dichtheitsprüfgerät erfasst auch Groblecks, die in einem Wasserbad oder bei einer CO₂- bzw. Helium-Prüfung im Normalfall nicht erkennbar sind: Bei beispielsweise groben Beschädigungen des Folienmaterials oder schlechter Versieglung entweicht das Gas im Innern der Verpackung während der Kammerevakuierung völlig. Dann findet im eigentlichen Prüfvorgang kein Gasaustausch mehr statt, und die Verpackung wird trotz grober Leckagen fälschlicherweise als dicht ausgewiesen.

Durch ein patentiertes Verfahren zur Volumenerkennung vermeidet die Contura S400 solche falschen Prüfergebnisse. An der Contura S400 ist das Prüfergebnis anschließend für den Anwender leicht am Farbsignal der Prüfkammer ablesbar, die genaue Leckrate wird ihm auf dem integrierten Touchscreen angezeigt. Über den Touchscreen lassen sich zudem Grenzwerte und andere prüfrelevante Produktdaten eingeben.

Herausforderungen der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie
Undichte Verpackungen bedeuten für Lebensmittelproduzenten aufwendige und kostspielige Retouren und Reklamationen, die nicht zuletzt auch ihre Kundenbeziehungen gefährden. Die Contura S400 lässt sich unkompliziert in die Produktionslinien wie auch ins Labor integrieren und erlaubt zuverlässige, hygienische Stichprobenprüfungen sowohl von einzelnen als auch von mehreren Verpackungen gleichzeitig.

Dank einer intelligenten Datenauswertung der Prüfergebnisse können Mitarbeiter Fehler in der Verpackungslinie schnell erkennen und beheben. Dadurch reduziert sich nicht nur die Ausschussquote maßgeblich, sondern der gesamte Herstellungsprozess wird optimiert.

Weitere Informationen: http://products.inficon.com/de-de/nav-products/product/detail/contura-s400-leak-detector-for-packaging?path=Products%2FLeak-Detectors

Die Inficon GmbH in Köln ist ein Entwickler, Produzent und Anbieter von Instrumenten und Geräten für die Dichtheitsprüfung. Die Lecksuchgeräte werden bei anspruchsvollen Industrieprozessen in der Produktion und Qualitätskontrolle eingesetzt und decken eine große Bandbreite von Anwendungen ab. → http://www.inficonpackaging.com/

Pressekontakt: Möller Horcher Public Relations GmbH, Constantin Grudda, Ludwigstr. 74, 63067 Offenbach, +49 69 809096-54, constantin.grudda@moeller-horcher.de