T-Systems
Fern­gesteuerter IT-Container unter­stützt den Hafen­betrieb

© Gary Blakeley – Fotolia

Das neue technische Herz des Container­hafens von Limassol auf Zypern fügt sich naht­los in seine Umgebung ein: T-Systems und Huawei haben für Eurogate, Europas größten reederei­unabhängigen Container­terminal­betreiber, ein Rechen­zentrum in einem Container installiert. Mit der kleinen, lokalen Private Cloud übernimmt Eurogate ab Ende Januar 2017 den operativen Betrieb des Container­umschlags in Limassol. T-Systems wird das Rechen­zentrum von Hamburg aus steuern.

Anzeige

„Wir wollten das Projekt schnell mit den bestehenden Partnern umsetzen und trauten T-Systems den engen Zeitplan zu“, begründet Wolfram Müller, CIO von Eurogate, die Entscheidung für die Telekom-Tochter als Technologiepartner.

Der Startschuss fiel im Juli 2016. T-Systems übernahm die Generalunternehmerschaft und designte gemeinsam mit Huawei die Containerlösung. Jetzt – nur dreieinhalb Monate später – nahmen die Projektpartner das mobile Rechenzentrum analog der deutschen Installation in Betrieb.

Ferngesteuert per Datenautobahn
Der Hafen in Limassol erreicht mit einer Fläche von 34 ha eine Jahresumschlagskapazität von 500.000 Standardcontainern (TEU). Der IT-Container trägt maßgeblich dazu bei, die Ladung reibungslos abzufertigen. Denn er hat alles an Bord, was ein Rechenzentrum benötigt: Server, Speicher, Kühlung, eigene Stromversorgung und Zugangsschleuse.

Auf den lokalen Systemen laufen die administrativen und operativen Container-Applikationen, die Groupware-Applikationen sowie die Systeme zur Netzkommunikation. Die IT-Box kann auch Daten aus der Cloud spiegeln. Das Steuerungsteam von T-Systems kontrolliert das Rechenzentrum über eine sichere, leistungsfähige MPLS-Verbindung.

„Wir sind bereits seit zehn Jahren der Outsourcing-Partner für Eurogate. Auch dieses System managen wir aus unserem 24/7-Remote-Operationscenter, um die anspruchsvollen Service Level Agreements halten zu können“, sagt Bernd Wagner, SVP Sales und Service TC von T-Systems in Deutschland.

Eurogate hat in den vergangenen Jahren schon in drei Häfen bei IT-Projekten mit T-Systems zusammengearbeitet. Die Terminalbetreiber-Gruppe mit Sitz in Bremen erhielt den Zuschlag für den Hafen in Limassol im April 2016 und zählt ab Januar 2017 nun zwölf Containerterminals in Deutschland, Italien, Russland, Portugal, Marokko und Zypern zu seinem Netzwerk.

Die Deutsche Telekom gehört mit rund 156 Mio. Mobilfunkkunden, 29 Mio. Festnetz- und mehr als 18 Mio. Breitbandanschlüssen zu den führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Das Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz/Breitband, Mobilfunk, Internet und Internet-TV für Privatkunden sowie Lösungen der Informations- und Kommunikationstechnik für Groß- und Geschäftskunden. → http://www.telekom.com/

Pressekontakt: Deutsche Telekom AG, Corporate Communications, +49 228 181 4949, medien@telekom.de