Smart Office
MicroApps holen die Haustechnik ins IP-Netz

© Microsens GmbH & Co. KG

Von der Überwachungskamera bis zur Klimatisierung: Im modernen Bürogebäude kommunizieren intelligente Systeme mit schlauen Dingen – vorausgesetzt, sie sind miteinander vernetzt. Genau dafür bietet die Euromicron-Tochter Microsens ihre Smart-Office-Gebäudeautomation an. Diese Lösung für das digitale Gebäude basiert auf dem Standard-IP-Protokoll, ist modular ausbaubar und sicher.

Anzeige

Telefonie, IT, Heizungssteuerung, Beleuchtung oder Beschattung: Sollen Dinge und Systeme im Gebäude gemeinsame Aufgaben übernehmen, dann verlangt das Konvergenz. Doch Übergänge zwischen den unterschiedlichen Netzarten zu schaffen, ist aufwendig und teuer – wenn solche Netzkoppelungen überhaupt machbar sind.

IP-basierte Gebäudeautomation schafft intelligente Gebäude. Mit seinem Smart Office-Konzept hat Microsens aus Hamm eine wegweisende Richtung in der Gebäudeautomation eingeschlagen: Haustechnik goes IT.

Mit MicroApps Zukunft programmieren

Auf der Basis intelligenter, dezentraler Switches kann jedes Element der Gebäudetechnik in einem Netzwerk angesprochen werden und mithilfe von sogenannten MicroApps – das sind auf den Switches laufende Steuerprogramme – auch interagieren. Zustände können erfasst, ausgewertet, gesteuert und geregelt werden.

Ob Daten oder Beleuchtung, Audiostreaming oder Haustechnik – alles, was eine IP-Adresse hat, ist im IT-Netzwerk ansteuerbar. Aus diesem Zusammenspiel entsteht ein dezentrales Konzept mit schier unbegrenzten Möglichkeiten: Smart Office – unlimited.

„Alles, was programmierbar ist, wird per MicroApp auch realisierbar“, erklärt Hannes Bauer, als Mitgründer und Technischer Leiter von Microsens verantwortlich für die Produktentwicklung.

Skalierbar und sicher

Bestehende Anlagen und Systeme lassen sich einfach in eine IP-basierte Umgebung integrieren – ein sogenanntes Automation Gateway übernimmt die Einbindung per Datennetz oder Funk. Die Anbindung ist Raum für Raum möglich. Der modulare Aufbau dient gleichzeitig der Sicherheit: Jeder Raum bildet eine autonome Einheit.

So wird sichergestellt, dass im Falle einer Störung immer nur kleine Einheiten ausfallen und das Unternehmen arbeitsfähig bleibt. In puncto Sicherheit hat die IP-basierte Lösung ohnehin die Nase vorn. Für kein anderes Netzwerk gibt es so erprobte und zuverlässige Sicherheitsstandards.

Auf der Elektrotechnik ist Smart Office live am Stand von Microsens zu sehen: Halle 4, Stand C50.

Weitere Informationen: http://www.microsens.com/de/presse/smart-office-gebaeudeautomation-unlimited/

Microsens steht für Kompetenz im Bereich aktiver Glasfaserlösungen. Seit 1993 bietet das Unternehmen hochwertige Glasfaserkomponenten für Unternehmensnetzwerke, Fertigungsbetriebe, Industrie sowie für Zugangsnetze an. → www.microsens.de

Pressekontakt: Microsens GmbH & Co. KG, Jessica Theyssen, Küferstr. 16, 59067 Hamm, +49 2381 9452-242, marketing@microsens.de