Artec 3D
Kabelloser Artec Leo scannt 3D-Vorlagen automatisch

© Artec Europe

Artec 3D, ein Entwickler und Hersteller professioneller 3D-Hard- und Software, gibt die Einführung von Artec Leo bekannt. Mit einer Rekonstruktionsrate von bis zu 80 Einzelbildern pro Sekunde (fps) gehört der Artec Leo zu den schnellen und intelligenten 3D-Handscannern.

Anzeige

Aufbauend auf der im vergangenen Jahr eingeführten KI-basierten Autopilot-Funktion der 3D-Scansoftware Artec Studio 11, die 3D-Rohdaten automatisch in qualitativ hochwertige 3D-Modelle umwandelt, kann nun der Artec Leo 3D-Daten selbstständig – ohne Anschluss an ein Tablet oder einen Computer – auswählen und verarbeiten. Zudem verfügt der Scanner über einen Multitouch-Bildschirm mit Half-HD-Auflösung, auf dem der Nutzer in Echtzeit die Digitalisierung des Objekts und dessen Umwandlung in ein farbiges 3D-Modell mitverfolgen kann. Damit wird der Scan-Prozess einfach und intuitiv. Das integrierte Akkupack, der ergonomische Griff und das ausgewogene Design von Artec Leo sorgen für ein einfaches, kabelloses Handling und ermöglichen das Arbeiten auch an schwer zugänglichen Orten.

„Artec Leo verkörpert die nächste Generation der 3D-Scanner“, betont Artyom Yukhin, Präsident und CEO von Artec 3D. „Er ist intuitiv und mobil. Mithilfe unserer KI-Algorithmen erfasst und verarbeitet er automatisch große Datenmengen – alles auf einem einzigen Gerät. Außerdem ist Artec Leo einfach zu bedienen und benötigt nur einen geringen Einarbeitungsaufwand. Die hochmoderne Plattform ist ein Durchbruch für die 3D-Scanner-Branche: ein Erfolg, auf dem wir aufbauen werden, indem wir unsere Produktlinie intelligenter 3D-Handscanner erweitern. Unser Ziel ist es, dass professionelle 3D-Scans so einfach werden wie Videoaufnahmen, und zwar für alle Branchen. Mit Artec Leo haben wir einen großen Schritt in diese Richtung getan.“

Artec Leo bietet einen großen, komfortablen Sichtbereich und eine sehr hohe 3D-Rekonstruktionsrate von 80 fps. Dadurch wird das Scannen großer Objekte oder ganzer Szenerien unkomplizierter. Gleichzeitig kann der Nutzer den Scanner näher an bestimmte Bereiche eines Objekts heranführen und komplexe Details mit einer 3D-Punktgenauigkeit von 0,1 mm erfassen. Damit eignet sich Artec Leo ideal für die Digitalisierung der verschiedensten Formen und Größen – von kleinen mechanischen Teilen bis hin zu umfangreichen forensischen Aufnahmen. Dank seines speziellen ergonomischen Designs liegt der kabellose Scanner optimal in der Hand.

Artec Leo setzt auf der Nvidia-Jetson-Plattform auf und ist damit der intelligenteste und leistungsfähigste 3D-Scanner auf dem Markt, der große Mengen 3D-Daten im Gerät selbst verarbeiten kann. Der Scanner verfügt außerdem über ein Trägheitsnavigationssystem (Beschleunigungssensor, Gyroskop und Kompass) mit neun DoF (Degrees of Freedom = Freiheitsgraden), das präzise Informationen zu Position und Umgebung liefert.

Auf diese Weise kann das Gerät den Unterschied zwischen dem gescannten Objekt, der Oberfläche, auf dem es liegt, und der Wand dahinter erkennen. Unerwünschte Daten werden automatisch gelöscht.

„Unsere integrierte Entwicklerplattform Jetson verschiebt die Grenzen des Möglichen von Visual Computing und künstlicher Intelligenz. Durch unsere Zusammenarbeit mit Artec ist es nun möglich, 3D-Bilder in Echtzeit aufzunehmen, zu verarbeiten und darzustellen – und das alles mit einem Handscanner“, sagt Lazaar Louis, führender Product Manager für Tegra und Business Developer für VR/AR-Produkte bei Nvidia.

Artec Leo ist mit einem hochentwickelten, proprietären optischen System ausgestattet, das 3D-Kamera und Farbkamera in sich vereint. Dieses sorgt für hochpräzises Texture Mapping mit einer Auflösung von 2,3 Megapixeln. Dank der innovativen VCSEL-Lichtquelle lässt sich zudem eine qualitativ hochwertige Geometrie erzielen.

So können auch im Freien und bei hellem Licht, das für 3D-Scans normalerweise ungünstig ist, Objekte erfasst werden. Diese moderne Technologie hat es Artec 3D darüber hinaus ermöglicht, ein Blitzlichtsystem zu entwickeln, das den Lichtverhältnissen angepasst werden kann und dadurch bessere 3D-Aufnahmen erzeugt. Der Nutzer kann somit auch kontrastreiche 3D-Scans durchführen und heikle Objekte wie etwa schwarze Gegenstände oder Objekte mit glänzenden Bereichen leichter aufnehmen.

Die Scanergebnisse von Artec Leo lassen sich sowohl auf dem integrierten Bildschirm anzeigen als auch auf andere Geräte wie Tablets oder Laptops streamen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn ein großer Bildschirm benötigt oder im Team gearbeitet wird. Der Scanner verfügt über ein integriertes SSD-Laufwerk für 256 GByte Daten.

Auch mit Micro-SD-Karten lässt sich die Speicherkapazität erweitern, was vor allem bei Feldarbeit nützlich sein kann. Um auch ohne Stromanschluss zeitlich unbegrenzt scannen zu können, sind zusätzliche Akkumodule erhältlich. Nach Fertigstellung des Scans lassen sich die Daten via WLAN bzw. Ethernet auf einen Computer oder direkt in die Cloud hochladen.

Artec 3D ist ein internationales Unternehmen mit Sitz in Luxemburg und Niederlassungen in den USA (Palo Alto) und Russland (Moskau). Artec entwickelt und produziert innovative 3D-Lösungen und -Produkte. Dazu verfügt Artec über ein Team hochkarätiger Experten für die Erfassung und Verarbeitung von 3D-Oberflächen wie auch für biometrische Gesichtserkennung. → www.artec3d.com

Pressekontakt: MesserPR – Public Relations, Stephanie Messer, +49 89 3853 52 39, smesser@messerpr.com