SicherheitsExpo
lunaHD-Videoüberwachung erleichtert den Umstieg auf HD

© lunaHD GmbH

Die meisten Videoüberwachungsanlagen nutzen heute noch die analoge PAL-Technik. Doch diese veralteten Systeme bieten nur geringe Auflösungen und somit wenig Details, die zur Aufklärung strafbarer Delikte beitragen. Daher setzt der Bielefelder Hersteller lunaHD GmbH bei seinen Überwachungssystemen auf das High Definition Composite Video Interface (HD-CVI), eine Übertragungstechnik für hochauflösende Videos über Koaxialkabel.

Anzeige

Über die Vorteile dieser Technik, vor allem die vereinfachte Aufrüstung von analog auf HD, informiert lunaHD am 5. und 6. Juli auf der SicherheitsExpo in München (Atrium 4, 1. OG, Stand G01).

Die Kameras von lunaHD liefern hochauflösende Bilder mit bis zu 4 Megapixeln. Diese Bilder können verlustfrei und in Echtzeit über klassische Koaxialkabel übertragen werden. Zusätzlich ist es möglich, Steuersignale (OSD, PTZ) und Ton über dasselbe Kabel zu übertragen.

Das System unterstützt Kabellängen von bis zu 500 m. Besonders für alte, analoge Bestandsanlagen ist diese Technik eine ideale Lösung. So wird ein unkomplizierter Umstieg von analog auf HD ermöglicht, der unnötige Kosten für eine Neuverkabelung vermeidet.

Mit der maximalen Auflösung von bis zu 4 MP können HD-CVI-Kameras ungefähr zehnmal so viele Bildinformationen darstellen wie analoge Kameras. Ergänzend zu seinen Kameras bietet lunaHD professionelle Videoaufzeichnungsgeräte mit 4 bis 32 Videoeingängen, sogenannte Tribridrekorder. Diese ermöglichen den Anschluss von HD-CVI-, Analog-, aber auch IP-Kameras. Diese Flexibilität ermöglicht es, analoge Überwachungssysteme Schritt für Schritt auf HD umzurüsten.

Zusätzlich bieten die Rekorder smarte Aufzeichnungs- und Suchfunktionen. Diese erleichtern die sonst sehr zeitintensive Sichtung der Daten im Ernstfall. Die Rekorder verfügen zudem über eine Ethernet-Schnittstelle. Das bedeutet: Die Videodaten sind jederzeit über die Managementsoftware lunaCMS sowie über eine spezielle App abrufbar.

„Es gibt diverse Bereiche, in denen professionelle Videoüberwachung sehr wirksam sein kann; nicht nur zur Abschreckung von Tätern, sondern auch bei der Aufklärung strafbarer Delikte“, erklärt Ingo Take, Business Development Manager von lunaHD. „Ladengeschäfte, Firmengelände, Privatgrundstücke oder öffentliche Plätze – die Anwendungsgebiete von Videoüberwachung können stark variieren, doch eines haben alle gemeinsam: Bei der Aufklärung verschiedener Vorkommnisse helfen dennoch nur detailreiche Videoaufzeichnungen. Dass die Umstellung von einer alten analogen Bestandsanlage auf ein HD-Überwachungssystem keine Hexerei ist, werden wir auf der SicherheitsExpo 2017 in München beweisen.“

Weitere Informationen: http://www.luna-hd.de/3/cat-22.html

Die lunaHD GmbH wurde 2011 in Bielefeld gegründet und hat sich als Hersteller professioneller hochauflösender Überwachungssysteme via Koaxialkabel etabliert. Das Sortiment setzt sich aus Kameras, Rekordern, Software und zahlreichem Zubehör für die fachgerechte Installation zusammen. Das lunaHD-Sortiment wird ausschließlich über autorisierte Distributoren vertrieben. → www.luna-hd.de

Pressekontakt: Sprengel & Partner GmbH, Marius Schenkelberg, Nisterstraße 3, 56472 Nisterau, +49 2661-91260-0, lunahd@sprengel-pr.com