MMD/Philips
USB-Docking-Display fungiert als Peripherie-Hub

© MMD Inc.

MMD, Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, präsentiert einen neuen 60,5 cm (24 Zoll) großen USB-Docking-Monitor. Das neue Display ist besonders für Ultrabooks und andere Computer mit begrenzten Anschlussmöglichkeiten, für mobile Arbeitsplätze und dynamische User geeignet.

Anzeige

Über ein einzelnes SuperSpeed-USB-Kabel überträgt das Philips 241B7QUPEB Video- und Audiosignale und verbindet den User mit dem Internet oder Intranet. Es ermöglicht auch den Zugriff auf alle Peripheriegeräte, die an einen der drei USB-3.0-Ports des Monitors angeschlossen sind.

Gateway zur digitalen Welt: USB-Hub-Konnektivität

Artem Khomenko, Product Manager Philips Monitore Europa bei MMD, erklärt, warum die USB-Dockingfunktionalität so wichtig ist:

„Wir beobachten eine zunehmende Konvergenz digitaler Medienplattformen wie PCs, Notebooks, Smartphones oder Tablets, und mobile Konnektivität gewinnt weiter an Bedeutung. Für viele Business-User dient das Display als Plattform zur Anzeige von Inhalten mehrerer verschiedener Geräte. Die Konnektivität dieses neuen Monitors ist die Antwort auf diese Bedürfnisse.“

Mit dem eingebauten USB-3.0-Hub und Ethernet bietet das innovative Display Philips 241B7QUPEB Usern die Möglichkeit, ihr Notebook anzuschließen und den Inhalt mühelos auf den großen Bildschirm zu übertragen. Peripheriegeräte wie eine große Tastatur, eine Maus, eine Kamera, eine externe Festplatte oder ein anderes USB-Laufwerk können an den USB-Hub des Displays angeschlossen werden. Dies ist besonders für extra kompakte Notebooks praktisch, die nur wenig eigene Anschlüsse haben.

Lautsprecher muss der Nutzer nicht anschließen: Das Display verfügt bereits über integrierte Stereolautsprecher für die Audiowiedergabe .

Bildqualität für Profis

Neben seiner Konnektivität bietet der 241B7QUPEB auch eine sehr gute Bildqualität, mit Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixeln) und präzisen Farben für eine klare, deutliche Darstellung. Mit fortschrittlicher IPS-Technologie bietet das Display außerdem weite Blickwinkel.

Der 241B7QUPEB ist mit dem Philips-LowBlue-Modus ausgestattet. Dieser Modus verwendet eine clevere Software-Lösung, die schädliches blaues Licht reduziert, das die Sehkraft im Laufe der Zeit beeinflussen kann.

Das Display zeichnet sich darüber hinaus durch den Monitorstandfuß SmartErgoBase aus. Dieser kann zum Finden einer optimalen Position in der Höhe verstellt, um 90 Grad gedreht (Pivot), geneigt und geschwenkt werden, wodurch eine bessere Körperhaltung beim Arbeiten am Schreibtisch ermöglicht wird.

Der neue Monitor bietet noch mehr Features, um den User fit zu halten. Zum einen gibt es die Flicker-Free-Technologie, mit der für mehr Sehkomfort die Helligkeit auf eine Weise geregelt wird, die weniger Flimmern verursacht. Die SmartImage-Technologie analysiert außerdem den angezeigten Bildinhalt und passt je nach Bildinhalt dynamisch den Kontrast, die Farbsättigung und die Schärfe an.

MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. → www.mmd-p.com

Pressekontakt: United Communications GmbH, Peter Link, Elena Strzelczyk, Peter Seidel, Rotherstr. 19, 10245 Berlin, +49 30 789076 0, Philips.displays@united.de