MCOS
T-Systems stellt ein Betriebssystem für den Multi-Cloud-Betrieb vor

© T-Systems

T-Systems bietet den ersten skalierbaren, übergreifenden Service für einen sicheren und stabilen Betrieb in Multi-Clouds: Das MCOS (Managed Cloud Operating System) überwacht und verwaltet virtuelle Server auf mehreren, vom Kunden betriebenen Infrastrukturen gleichzeitig – vom klassischen Eigenbetrieb über Private Cloud, Hybrid Cloud bis zur Public Cloud. Dazu zählen etwa die hauseigene Open Telekom Cloud, aber auch Microsoft Azure und Amazons Elastic Compute Cloud (EC2).

Anzeige

Die Cloud ist längst zu einem hochkomplexen Gebilde geworden. Viele Unternehmen haben ihre Anwendungen und Daten auf verschiedene Clouds verteilt. Was unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten durchaus sinnvoll ist, hat einen entscheidenden Nachteil: Komplexität und Aufwand für das Pflegen der Cloud-Infrastruktur steigen.

Deshalb haben T-Systems-Experten für den Betrieb von virtuellen Servern mit verschiedenen Betriebssystemen (etwa Microsoft Windows Server und SUSE Linux Enterprise) und ihren regelmäßigen Updates und Patches MCOS entwickelt. Die zum Patent angemeldete Lösung funktioniert Cloud-übergreifend – damit kann ein Kunde nicht nur die Telekom Cloud und die Private-Cloud-Angebote von T-Systems managen, sondern auch seine Infrastruktur von Microsoft Azure oder Amazon Web Services.

„Als Cloud-Integrator verfügen wir über das Know-how, verschiedene Cloud-Plattformen zu managen“, erklärt Francois Fleutiaux, Geschäftsführer der IT Division von T-Systems. „Mit MCOS bieten wir unseren Kunden eine automatisierte Lösung, die sie im täglichen Betrieb erheblich entlastet und Ressourcen für strategische Aufgaben freisetzt.“

MCOS standardisiert das Managen von Cloud-Umgebungen, unabhängig von der jeweiligen Technologie des Anbieters. Für Anwender bedeutet dies, dass sie weniger Zeit und Personal aufwenden müssen, um ihre verschiedenen Systeme auf dem neuesten Stand zu halten. Vielmehr können sie diese Ressourcen dafür nutzen, ihre Geschäftsanwendungen weiterzuentwickeln.

MCOS live auf der Cloud Expo

T-Systems präsentiert MCOS auf der Messe Cloud Expo in Frankfurt (28. und 29. November, Stand 775). Außerdem bieten die Cloud-Experten der Telekom drei Vorträge an:

Collaboration: viel mehr als nur Office 365
Dienstag, 28. 11., 10–10:25 Uhr
Referent: Christian Polz
Ob Exchange, SharePoint oder Skype for Business: Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen die Unterschiede zwischen Public-Cloud-Lösungen wie Office 365 und Private-Cloud-Collaboration-Lösungen kennen. Warum entstehen häufig hybride Szenarien aus beiden Cloud-Modellen – bei Bedarf auch kostengünstig on premises realisierbar?

Gefangen im Multi-Cloud-Dschungel – finden Sie den Weg heraus
Mittwoch, 29. 11., 10:10–10:35 Uhr
Referent: Pirmin Weisensee
Beim Einsatz verschiedener Cloud Plattformen (Multi Cloud) ist es essentiell, dass der Betrieb stabil und sicher läuft und trotzdem eine Flexibilität bietet. Wir zeigen dem Kunden, worauf es bei einem erfolgreichen Management von Multi Cloud Umgebungen ankommt und wie Managed Services ihn dabei unterstützen.

Das A und O für ein perfektes Multi-Cloud ECO-System
Mittwoch, 29. 11., 12:05–12:30 Uhr
Referent: Hans-Juergen Rose
Multi-Cloud ist in aller Munde. Doch wie sollte ein Multi-Cloud-ECO-System aussehen? Was ist wichtig, was muss ein Kunde beim Weg in die Cloud beachten und wie kann so ein ECO-System gewinnbringend zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen angewendet werden? Was bedeutet Multi-Cloud-Management und wo sind Gefahren bei der Implementierung von Multi-Cloud-Strategien?

Weitere Informationen: https://www.t-systems.com/blob/637274/f85a46bbbc2c5f0ceb92c9eb58d10591/DL_Flyer_Managed-Cloud-Operating-System.pdf

Pressekontakt: Deutsche Telekom AG, Corporate Communications, +49 228 181 4949, medien@telekom.de