Energieeffizienz
Smarte LED-Beleuchtung spart bis zu 15 Prozent

© Deutsche Lichtmiete Vermietgesellschaft mbH

Effiziente LED-Beleuchtung gepaart mit einem modernen Lichtmanagement – mit dieser Formel konnte ein international agierender Automobilzulieferer aus dem bayerischen Wolframs-Eschenbach seinen Energieverbrauch erheblich senken. Eine Investition war bei der Umrüstung der Werkshallen nicht nötig, denn die JOST-Werke haben die innovative Beleuchtungstechnik bei der Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe gemietet.

Anzeige
Schnelles Internet in Deutschland jetzt probelesen

Der Montagebereich der JOST-Werke Deutschland GmbH in Wolframs-Eschenbach erstreckt sich über eine Fläche von rund 12.000 m². Mehr als 200 Mitarbeiter sind hier in der industriellen Produktion von Stützwinden für Anhänger von Nutzfahrzeugen tätig. Sämtliche Arbeitsschritte – vom Schweißen bis hin zur kompletten Montage – erfolgen in den bayerischen Werkshallen. Gearbeitet wird im Zweischichtsystem. Das heißt, dass hier mindestens 16 Stunden pro Tag das Licht brennt. Als sich Ende vergangenen Jahres in einer der Hallen altersbedingte Ausfälle der Quecksilberdampflampen häuften, zögerte der Werksleiter nicht lange.

„Wir hätten sicherlich noch einige Zeit mit Ersatzleuchten überbrücken können“, sagt Jörg Prosel: „Das hätte allerdings einen hohen Wartungsaufwand, verbunden mit immensen Kosten bedeutet.“

Sinnvoller erschien daher eine Umrüstung auf wartungsarme und zugleich wesentlich effizientere LED-Technik. Zugleich bot die Umrüstung die attraktive Möglichkeit, durch die Einbindung einer sensorgestützten Lichtsteuerung künftig auch das stundenweise vorhandene, natürliche Licht gezielt zu nutzen.

Intelligente Nutzung des Tageslichts

Ganz ohne künstliches Licht geht es in den Werkshallen zu keiner Zeit des Tages. Aber gerade um die Mittagszeit fällt in einigen Arbeitsbereichen viel Licht von draußen ein. Licht, das kostenlos zur Verfügung steht.

„In der Vergangenheit waren in allen Hallen immer alle Lampen angeschaltet, einerlei wie viel Licht durch die seitlichen Fenster kam“, erinnert sich Prosel.

Nun messen spezielle Sensoren den Einfall und die Stärke des natürlichen Lichts und steuern exakt nur den Anteil bei, der für die gewünschte Beleuchtungsstärke benötigt wird. So lassen sich selbst an bewölkten Tagen noch Einsparungen erzielen.

Professionelle Lichtplanung unverzichtbar

Während die LED-Leuchten rund 65 % weniger Energie als Quecksilberdampflampen verbrauchen, führt die Einführung des Lichtmanagements zu zusätzlichen Einsparungen von rund 15 %. Bedeutenden Einfluss auf die Maximierung des Einsparpotenzials hat in diesem Zusammenhang vor allem die Positionierung von Leuchten und Sensoren im Rahmen einer fachkundigen Lichtplanung.

Weniger Kosten, mehr Qualität

Ursprünglich wollte Prosel nur eine Halle umrüsten. Nach den ersten guten Erfahrungen entschied er jedoch, den kompletten Produktionsbereich mit den LED-Lichtbändern und -Hallendeckenstrahlern der Deutschen Lichtmiete zu modernisieren. Diese sorgen für eine flächendeckende Beleuchtungsstärke von 400 bis 500 Lux

„Die Qualität der Beleuchtung ist einfach besser, zugleich sind die Energieeinsparungen immens“, so Prosel.

In der Regel verringern Unternehmen durch eine Umrüstung der Beleuchtung im Mietkonzept der Deutschen Lichtmiete ihre Gesamtbeleuchtungskosten um 15 bis 35 %.

Weitere Informationen: https://www.lichtmiete.de/de/referenzen

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe hat sich als erstes Unternehmen seiner Art auf die Herstellung und Vermietung von energieeffizienter Beleuchtungstechnik spezialisiert. Durch die Herstellung und Vermietung von exklusiven LED-Produkten ‚Made by Deutsche Lichtmiete‘ ergibt sich auf Kundenseite eine nachhaltige, sofortige Reduktion der Gesamtbetriebskosten inklusive Mietzahlungen zwischen 15 und 35 %. → www.lichtmiete.de

Pressekontakt: HartzKOM Strategische Kommunikation, Beatrix Balsiger, +49 89 998 461-0, lichtmiete@hartzkom.de